27-Jährigen beraubt - Zeugen gesucht

Zuletzt aktualisiert:

27-Jährigen beraubt - Zeugen gesucht

Chemnitz

 

27-Jährigen beraubt/Zeugengesuch

Zeit: 18.06.2020, 00.30 Uhr bis 00.45 Uhr, polizeibekannt: 13.30 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(2228) Auf dem Heimweg wurde ein 27-Jähriger in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Sonnenstraße von zwei Unbekannten hinterrücks attackiert. Sie schlugen offenbar auf ihn ein, bis der Mann zu Boden ging. In der Folge durchsuchten sie seine Taschen und seinen Rucksack. Er wehrte sich und konnte die Täter schlussendlich in die Flucht schlagen. Dabei hatten sie Bargeld und das Mobiltelefon des 27-Jährigen mitgenommen. Er erlitt leichte Verletzungen.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Einer der Täter ist etwa 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß und von normaler bis kräftiger Statur. Er hat helle Haut, blondes bis braunes mittellanges Haar und ist vermutlich osteuropäischer Abstammung. Er trug ein weißes T-Shirt und eine graue Röhrenjeans. Der zweite Täter trug eine dunkle, mit Quernähten abgesteppte Regenjacke sowie eine dunkle Hose. Das Duo flüchtete von der Sonnenstraße stadteinwärts in Richtung Augustusburger Straße.

Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder zu den beschriebenen Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden von der Kriminalpolizeiinspektiion unter Telefon 0371 387-3448 entgegengenommen. (hu)

 

Schwerverletzter nach Arbeitsunfall

Zeit: 18.06.2020, 15.00 Uhr

Ort: OT Lutherviertel

(2229) Am gestrigen Nachmittag kam es zu einem schweren Arbeitsunfall auf einer Baustelle in der Clausstraße. Ein 43-jähriger Bauarbeiter führte auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses Sanierungsarbeiten mit einem Presslufthammer durch. Dabei brach der Balkonboden und der Mann stürzte etwa 4 Meter in die Tiefe. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen zum Geschehen werden durch die Kriminalpolizei und die Landesdirektion, Abteilung Arbeitsschutz, fortgeführt. (hu)

 

Diebstahl von Baustelle

Zeit: 17.06.2020, 19.00 Uhr bis 18.06.2020, 06.25 Uhr

Ort: OT Altchemnitz

(2230) In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag begaben sich unbekannte Täter auf ein Baustellengelände in der Wilhelm-Raabe-Straße. Dort entwendeten sie zwei Kabeltrommeln, etwa 25 Meter Starkstromkabel sowie eine Grundwasserpumpe. Zudem beschädigten sie eine weitere Pumpe. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2 200 Euro. (hu)

Schmiererei an Fassade

Zeit: 17.06.2020, 22.00 Uhr bis 18.06.2020, 12.00 Uhr

Ort: OT Altendorf

(2231) Unbekannte Täter verunzierten in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag die Fassade eines Wohn- und Geschäftshauses in der Michaelstraße. Auf etwa 7,20 Meter mal 1,70 Meter schmierten sie einen unleserlichen Schriftzug und verursachten damit Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. (hu)

 

Flucht nach Parkplatzrempler/Zeugengesuch

Zeit: 12.06.2020, 18.20 Uhr bis 19.05 Uhr

Ort: OT Altchemnitz

(2232) Am vergangenen Freitag beobachtete eine Zeugin auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes im Altchemnitz-Center in der Annaberger Straße einen Pkw, wie dieser beim Einparken das daneben stehende Auto touchierte und sich danach von der Unfallstelle entfernte. An dem geparkten Pkw Opel entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Es ist davon auszugehen, dass der Unfallverursacher ebenso Schäden am Fahrzeug aufweist. Bei diesem soll es sich um einen weißen VW Tiguan handeln.

Die Polizei sucht weitere Zeugen. Wer hat den Unfall ebenfalls wahrgenommen und kann weitere Angaben zu dem Verursacherfahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Rufnummer 0371 5263-0 entgegen. (hu)

 

Landkreis Mittelsachsen

Kind und Seniorinnen attackiert Tatverdacht gegen 60-Jährigen erhärtete sich

Zeit: 17.06.2020, 14.00 Uhr sowie 18.06.2020, 08.30 Uhr

Ort: Waldheim

(2233) Im Zuge der Ermittlungen des Polizeireviers Döbeln zu mehreren Fällen der gefährlichen Körperverletzung hat sich der Tatverdacht gegen einen 60-Jährigen erhärtet.

Die Polizeidirektion Chemnitz hatte in der gestrigen Medieninformation Nr. 272, Meldung 2227, über mehrere Vorfälle in Waldheim informiert, bei denen am Mittwoch ein Kind und am Donnerstag zwei Frauen von einem Mann attackiert worden waren. Im Zuge erster Ermittlungsmaßnahmen wurden gestern unabhängig voneinander zwei Männer (35, 60) festgestellt, die als Tatverdächtige in Frage kamen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 60-Jährigen. Die Kriminalisten werfen ihm vor, für die drei Angriffe verantwortlich zu dein. Er hatte bei seiner Festnahme einen Schlagstock bei sich, der sichergestellt wurde. Aufgrund seines auffälligen Verhaltens wurde der 60-Jährige noch am Abend zur Behandlung in ein Fachkrankenhaus gebracht. Der 35-Jährige war hingegen gestern Nachmittag aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen worden. (ju)

Ladung unzureichend gesichert

Zeit: 18.06.2020, 10.15 Uhr

Ort: Freiberg

(2234) Ein Sattelzug Iveco war am Donnerstagvormittag auf der Dresdner Straße (B 173) aus Richtung Dresden in Richtung Stadtzentrum unterwegs. Kurz vor der Ampelkreuzung Dresdner Straße/Peter-Schmohl-Straße hatte der Fahrer (38) gebremst, da die Ampel auf Rot geschalten hatte. Durch die Bremsung rutschte die Ladung nach vorn. Die Stahlteile schlugen von hinten an das Führerhaus und beschädigten dieses erheblich. Der Lkw-Fahrer musste durch die Einsatzkräfte aus dem Führerhaus befreit werden. Er blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Einschätzung auf rund 55.000 Euro.

Zur Bergung des Sattelzuges musste zunächst die Ladung umgeladen werden. Im Zuge dessen war die B 173 teilweise voll gesperrt worden. Erst gegen 19.45 Uhr war der Lkw abgeschleppt und die Fahrbahn wieder komplett freigegeben. (ju)

Vorfahrt nicht beachtet?

Zeit: 18.06.2020, 09.20 Uhr

Ort: Freiberg

(2235) Mit einem Mercedes-Transporter befuhr ein 49-Jähriger die Lange Straße aus Richtung Bertelsdorfer Straße in Richtung Roter Weg. An der Kreuzung Lange Straße/Bahnhofstraße kollidierte der Transporter mit einem bevorrechtigten Pkw Mercedes (Fahrer: 53), der auf der Bahnhofstraße in Richtung Poststraße fuhr. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 12.000 Euro. (ju)

 

VW-Fahrerin geriet ins Feld und verletzte sich schwer

Zeit: 19.06.2020, 06.00 Uhr

Ort: Frankenberg

(2236) Aus Richtung Langenstriegis kommend befuhr eine 62-Jährige mit einem Pkw VW heute Morgen die S 203. Unmittelbar nach dem Ortseingang Frankenberg kam der VW nach einer Linkskurve aus noch zu klärenden Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kam im angrenzenden Feld zum Stehen. Die Fahrerin wurde beim Unfall schwer verletzt und schließlich von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Der unfallbedingte Sachschaden am VW beläuft sich auf ca. 2 000 Euro. (Ry)

Reifenschaden löste Unfall aus

Zeit: 18.06.2020, 12.40 Uhr

Ort: Penig, Bundesautobahn 72, Hof Leipzig

(2237) Ein 20-Jähriger war gestern Nachmittag mit einem Pkw Land Rover auf der Autobahn 72 in Richtung Leipzig unterwegs. Nach der Anschlussstelle Niederfrohna verlor er nach einem Reifenschaden die Kontrolle über den Wagen und kam ins Schleudern. Er stieß zunächst gegen die rechte Leitplanke, danach gegen die linke Leitplanke und anschließend nochmal gegen die rechte Leitplanke. Letztlich kam der SUV auf dem Standstreifen zum Stehen. Der 20-Jährige blieb unverletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug sowie an den Leitplanken beläuft sich insgesamt auf rund 16.800 Euro. (ju)

 

 

Erzgebirgskreis

Audi Q5 über Nacht gestohlen

Zeit: 18.06.2020, 20.00 Uhr bis 19.06.2020, 07.45 Uhr

Ort: Neukirchen

(2238) Heute Morgen stellte der Besitzer eines dunkelblauen Audi Q5 fest, dass sein SUV über Nacht von unbekannten Tätern gestohlen wurde. Den Audi hatte der Geschädigte am gestrigen Abend auf einem Grundstück in der Feldstraße abgestellt. Der erstmals im April 2018 zugelassene Wagen hatte einen Neuwert von rund 60.000 Euro. Die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen führt die weiteren Ermittlungen wegen des Fahrzeugdiebstahls. (Ry)

 

Betrunken unterwegs

Zeit: 18.06.2020, 22.45 Uhr

Ort: Beutha

(2239) Im Zuge einer allgemeinen Verkehrskontrolle kontrollierten Beamte am gestrigen Abend einen Autofahrer (37) im Friedhofsweg. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (hu)

 

Zusammenstoß mit Gegenverkehr

Zeit: 18.06.2020, 14.53 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema

(2240) Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße erlitten zwei Autofahrer schwere Verletzungen.

Der Fahrer (69) eines Pkw VW war auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße aus Richtung Sonnenleite in Richtung Albert-Schweizer Straße unterwegs. Dabei kam er aus noch nicht geklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrspur ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Suzuki (Fahrerin: 74). Die 74-Jährige und der 69-Jährige erlitten beide schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden summiert sich auf rund 20.000 Euro. (ju)

Transporter stießen zusammen

Zeit: 18.06.2020, 13.30 Uhr

Ort: Grünhain-Beierfeld

(2241) Donnerstagnachmittag befuhr der Fahrer (33) eines Iveco-Kleintransporters die August-Bebel-Straße (S 270) in Richtung Grünhain und wollte rückwärts in ein Grundstück einfahren. Dazu hatte er sich schräg auf der Fahrbahn abgesetzt. Als der Fahrer (58) eines ebenfalls in Richtung Grünhain fahrenden VW-Kleintransporters an dem Iveco vorbeifahren wollte, kam es zum Zusammenstoß. Der 33-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. An den Transportern entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 16.000 Euro. Sie mussten beide abgeschleppt werden. (ju)

 

Bei Ausweichmanöver gestürzt

Zeit: 18.06.2020, 18.10 Uhr

Ort: Olbernhau, OT Dörnthal

(2242) Ein 16-Jähriger war am Donnerstagabend mit einem Kleinkraftrad Simson auf der Freiberger Straße (S 215) aus Richtung Pfaffroda in Richtung Dörnthal unterwegs. Als in einer Rechtskurve plötzlich ein Hase die Fahrbahn querte, versuchte der Jugendliche dem Tier auszuweichen. Dabei stürzte er mit dem Moped, zog sich schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An der Simson entstand Schaden in Höhe von rund 1 000 Euro. (ju)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73341.htm