52-Jähriger schwer verletzt / Zeugen gesucht

Zuletzt aktualisiert:

52-Jähriger schwer verletzt/Zeugen gesucht

Chemnitz

52-Jähriger schwer verletzt/Zeugen gesucht

Zeit: 26.09.2019, polizeibekannt 00.30 Uhr

Ort: OT Zentrum

(3719) Wegen des Verdachts einer schweren Raubstraftat am Donnerstagabend an der Bushaltestelle Zschopauer Straße/Clara-Zetkin-Straße ermittelt derzeit die Kriminalpolizei und sucht Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen war es dort gegen 20.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung gekommen, nachdem ein 52-Jähriger einen mutmaßlichen Schuhdieb im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses ertappt hatte. Er folgte dem Unbekannten und forderte das Diebesgut zurück. Im weiteren Verlauf wurde der 52-Jährige mit einem Gegenstand geschlagen und schwer verletzt. Im Zuge der Auseinandersetzung wurde ihm offenbar auch sein Mobiltelefon abgenommen. Der Geschädigte verlor das Bewusstsein und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde dann die Polizei hinzugerufen.

Der 52-Jährige beschrieb den Täter als etwa 30-jährigen, schmalen, durchtrainierten Mann. Er sei ca. 1,72 Meter groß, hat zur Seite gegelte Haare und trug braune Hosen, ein gelbes Shirt und einen grau-blauen Rucksack. Am rechten Unterarm sei er tätowiert gewesen.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben oder Angaben zur Identität des beschriebenen Täters machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0371 387-3448 an die Kriminalpolizei Chemnitz zu wenden. (gö)

40-Jähriger nach Auseinandersetzung schwer verletzt/Zeugengesuch

Zeit: 26.09.2019, 19.20 Uhr

Ort: OT Zentrum

(3720) In der Erich-Schmidt-Straße sind sich am Donnerstagabend zwei Männer (26, 40) begegnet. Aus bislang unbekannten Gründen soll der 40-Jährige den 26-Jährigen attackiert haben, woraufhin sich eine handfeste Auseinandersetzung entwickelte. Passanten informierten dann die Polizei. Der 40-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Geschehen und den Hintergründen aufgenommen.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3448 an die Kriminalpolizei Chemnitz zu wenden. (gö)

Mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz bei Komplexkontrolle festgestellt

Zeit: 26.09.2019, 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Ort: OT Zentrum/OT Sonnenberg/OT Schloßchemnitz

(3721) Am gestrigen Tag führte die Polizeidirektion Chemnitz mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei einen weiteren Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität im Stadtzentrum und angrenzenden Stadtteilen durch. Bei der sogenannten Komplexkontrolle wurden insgesamt 13 Straftaten festgestellt, wobei es sich in der Hauptsache um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz handelt.

Unter anderem konnten die Einsatzkräfte zwei Männer (19, 22) vorläufig festnehmen, die im Bereich zwischen Karl-Marx-Monument und Stadthallenpark beim Verkauf von Drogen beobachtet worden waren. Der 19-Jährige hatte vier Cliptütchen mit einer geringen Menge Cannabis bei sich. Auch der 22-Jährige war im Besitz geringer Mengen Betäubungsmittel. In einem Versteck im Stadthallenpark spürte ein Diensthund überdies mehrere Cliptütchen auf, in denen sich in Summe 13 Gramm pflanzlicher Drogen befanden. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen aus der Dienststelle entlassen. Gegen sie wird nunmehr wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Im Zentrum trafen Beamte zudem eine 14-Jährige an, die als vermisst galt und zur Fahndung ausgeschrieben war. Das Mädchen wurde den Erziehungsberechtigten übergeben. Eine Passantin sprach Polizisten am Abend im Stadthallenpark an, da eine Gruppe von fünf Mädchen kurz zuvor mehrere Spirituosenflaschen aus dem Geschäft der Passantin gestohlen hatten. Die Einsatzkräfte konnten die Gruppe mit dem Diebesgut wenig später am Karl-Marx-Monument feststellen und kontrollieren. Eine 17-Jährige räumte den Diebstahl schließlich ein.

Insgesamt waren knapp 80 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz. Weitere Komplexkontrollen im laufenden Jahr sind geplant. (Ry)

Wohnhäuser beschmiert/Zeugen gesucht

Zeit: 25.09.2019, 22.00 Uhr bis 26.09.2019, 05.00 Uhr

Ort: OT Reichenbrand

(3722) In der Wilhelmstraße beschmierten Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag insgesamt drei Hausfassaden sowie einen Pkw Renault großflächig mit brauner Farbe. Es entstand Sachschaden von ca. 7 000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise zu den unbekannten Tätern oder möglicherweise genutzten Fahrzeugen geben? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter der Rufnummer 0371 5263-0 entgegen. (mg)

Werkzeuge im Visier von Einbrechern

Zeit: 24.09.2019, 17.00 Uhr bis 26.09.2019, 06.00 Uhr

Ort: OT Morgenleite

(3723) Unbekannte verschafften sich über eine eingeschlagene Fensterscheibe Zutritt in ein Lager einer Firma in der Albert-Köhler-Straße. Aus den Räumen wurden Werkzeuge und entsprechendes Zubehör entwendet. Verschwunden sind unter anderem eine Handkreissäge, eine Oberfräse, eine Heckenschere, eine Scheibenschleifmaschine und Bohrmaschinen. Der Gesamtwert wurde mit ca. 3 300 Euro angegeben. (gö) 

Beute in Wohnung gemacht

Zeit: 26.09.2019, 17.30 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Hilbersdorf

(3724) In der Helmholtzstraße sind Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung eingebrochen. Aus den Räumen wurden nach erstem Überblick Parfüm, Bargeld und Schmuck gestohlen. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor, jedoch beläuft sich der Gesamtschaden ersten Schätzungen zufolge auf mehrere tausend Euro. (gö)

 

Landkreis Mittelsachsen

Jugendlicher bei Auseinandersetzung verletzt

Zeit: 26.09.2019, 21.00 Uhr

Ort: Mittweida

(3725) In der Weberstraße kam es am Donnerstagabend zwischen drei Jugendlichen (16, 17, 18) vor einem Einkaufsmarkt offenbar zu einem Disput, welcher in der Folge eskalierte. Dabei schlugen der 16-Jährige und der 18-Jährige auf den 17-Jährigen ein und verletzten ihn leicht. Die alarmierten Beamten stellten die beiden mutmaßlichen Täter unweit des Tatortes. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden sie vor Ort entlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. (mg)

 

Motorradfahrer stürzte beim Ausweichen/Zeugengesuch

Zeit: 27.09.2019, 06.20 Uhr

Ort: Leisnig, OT Kleinpelsen

(3726) Die S 31 aus Richtung Bockelwitz kommend in Richtung Altmügeln befuhr am Freitagmorgen der 17-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades Simson. Etwa 400 Meter nach dem Ortsausgang Kleinpelsen überholte nach bisherigen Erkenntnissen auf der Gegenfahrbahn ein weißer Kleintransporter mit Doppelkabine und einer grauen Plane über der Ladefläche einen ebenfalls unbekannten Lkw. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, war der 17-Jährige dem Kleintransporter ausgewichen und in der Folge im Straßengraben zu Sturz gekommen. Der 17-Jährige wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die S 31 war zeitweise voll gesperrt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Wem sind der weiße Kleintransporter sowie der Lkw aufgefallen? Wer kann Angaben zur Identität der unbekannten Fahrer machen? Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 8740-0 entgegen. (mg)

Erzgebirgskreis

28-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt

Zeit: 26.09.2019, 18.30 Uhr

Ort: Schneeberg

(3727) Zu einem Supermarktparkplatz in der Bruno-Dost-Straße ist gestern die Polizei gerufen worden. Ein 28-Jähriger war offenbar nach einem Disput von einem zunächst Unbekannten geschlagen worden. Bei der Auseinandersetzung soll auch sein Handy abhandengekommen sein. Er erlitt leichte Verletzungen. Alarmierte Polizisten stellten im Zuge erster Ermittlungen zehn Personalien einer Personengruppe fest, die sich nahe des Tatortes aufhielt. Ein erster Tatverdacht richtet sich nunmehr gegen einen 25-Jährigen. Die Ermittlungen zum Geschehen und den Hintergründen dauern an. (gö)

Kollision an Einmündung

Zeit: 26.09.2019, 10.35 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(3728) Polizei und Rettungsdienst wurden am Donnerstagvormittag zu einem Unfall in die Alberodaer Straße gerufen.

Ein 39-Jähriger war mit einem Pkw Skoda die Alberodaer Straße aus Richtung Alberoda kommend in Richtung Aue gefahren. Zeitgleich war ein Pkw Opel (Fahrer: 19) in entgegengesetzter Richtung unterwegs, als es an der Einmündung zur vorfahrtsberechtigten Eisenbrückenstraße zur Kollision zwischen dem linksabbiegenden Skoda und dem Straßenverlauf folgenden Opel kam. Der 19-Jährige zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 8 000 Euro. (mg)

E-Bikes aus Keller entwendet

Zeit: 26.09.2019, 17.25 Uhr polizeibekannt

Ort: Zschopau

(3729) Am gestrigen Tag fiel einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Rudolf-Breitscheid-Straße auf, dass mehrere Keller aufgebrochen waren. Der Mann verständigte die Polizei, wobei vor Ort für die Beamten festzustellen war, dass im besagten Wohnhaus und dem Nachbarhaus insgesamt vier Kellerverschläge durch unbekannte Täter gewaltsam geöffnet worden waren. Aus einem der Keller fehlten zwei grün-schwarze E-Bikes der Marke Bulls im Gesamtwert von über 4 000 Euro. Im Zuge der Ermittlungen konnte die Tatzeit auf den vergangenen Mittwoch, zwischen 22.10 Uhr und 22.30 Uhr, eingeschränkt werden. Der einbruchsbedingte Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 100 Euro. (Ry)

 

Fußgängerin angefahren/Polizei sucht Zeugen

Zeit: 26.09.2019, 08.30 Uhr

Ort: Marienberg

(3730) Am gestrigen Donnerstagvormittag stellte eine 30-jährige Frau ihr Auto in der Baderstraße ab. Als sie um das Fahrzeug auf die Beifahrerseite lief, wurde die 30-Jährige offenbar unvermittelt von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst, wodurch sie stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Der unbekannte Fahrer des schwarzen Kleinwagens setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Es werden Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Wem ist ein schwarzer Kleinwagen aufgefallen und wer kann Angaben zur Identität des unbekannten Fahrers machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegen. (mg)

 

Simson-Fahrer flüchtete vor der Polizei

Zeit: 26.09.2019, 15.38 Uhr

Ort: Zwönitz

(3731) Weil der Sozius keinen Helm trug, wollten Polizeibeamte des Reviers Stollberg am Donnerstagnachmittag in der Niederzwönitzer Straße ein Kleinkraftrad Simson kontrollieren. Doch der Fahrer des Mopeds reagierte nicht auf die Aufforderungen anzuhalten, sondern gab Gas. Nach einer Verfolgungsfahrt über den Brettmühlenweg und Turnhallenweg, bog der Simson-Fahrer in einen Fußgängerpfad ein. Die Beamten ließen sich nicht abhängen und konnten das Moped in der Niederzwönitzer Straße wieder ausfindig machen und schließlich stellen, als der Fahrer dort in einen Hinterhof fuhr. Während der Überprüfung stellte sich dann heraus, dass der 36-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und offenbar unter Drogeneinfluss stand. Weiterhin ist das Krad nicht pflichtversichert und es besteht der Verdacht, dass es gestohlen worden ist. Gegen den 36-Jährigen wurden Anzeigen unter anderem wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss berauschender Mittel erstattet. Bei der 41-jährigen Sozia wurde ein Cliptütchen mit einer geringen Menge Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt. Auch gegen sie wird nun weiter ermittelt. (gö)

14-jährige Radfahrerin bei Kollision leicht verletzt/Zeugengesuch

Zeit: 26.09.2019, 15.30 Uhr

Ort: Thum, OT Jahnsbach

(3732) Am Donnerstagnachmittag befuhr eine 14-jährige Radfahrerin die Straße der Freundschaft in Richtung Auerbach. In Höhe Kirche querte die Radfahrerin die Straße von rechts nach links, wobei ein nachfolgendes rotes Auto zeitgleich überholte und die Jugendliche offenbar mit dem rechten Außenspiegel streifte. In der Folge stürzte die 14-Jährige und zog sich leichte Verletzungen zu. Die unbekannte Fahrerin des roten Pkw hielt nach dem Zusammenstoß kurz an, stieg aus und fuhr dann aber weiter. Die 14-Jährige beschrieb die Unbekannte als kräftig, mit kurzen lockigen Haaren und einer Brille.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Es werden Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Wer kann Angaben zu dem roten Pkw bzw. zur Identität der unbekannten Fahrerin machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen. (mg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_67816.htm