Audifahrer bei Fünf-Meter-Sturz in Bach verletzt

Zuletzt aktualisiert:

In Wildenfels ist am Dienstagnachmittag ein Auto im Härtensdorfer Bach gelandet. Der 59-jährige Audifahrer hatte in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war von der Straße abgekommen. Er fuhr eine fünf Meter tiefe Böschung hinab, stieß gegen einen Baum und landete im Bach. Nach Information des Feuerwehreinsatzleiters wurde der Mann durch Ersthelfer aus dem Wagen befreit und aufwändig geborgen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Straße war fast zwei Stunden lang gesperrt.

Update 5. Mai, 9:00 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer betrunken, wegen seiner schweren Verletzungen konnte der Alkoholwert am Unfallort aber nicht ermittelt werden. Weiterhin heißt es im Polizeibericht: "Weiterhin wurde bekannt, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Außerdem war er unmittelbar vor dem Unfall anderen Verkehrsteilnehmern in Vielau aufgefallen, weil er in Schlangenlinie fuhr und dabei immer wieder auf die Gegenfahrbahn kam. Ein 30-jähriger Zeuge folgte dem Audi deshalb und konnte ihn in Höhe der Grundschule stoppen. Als er jedoch ausstieg und auf das Fahrzeug zuging, setzte der Audi-Fahrer seine Fahrt plötzlich fort. Dabei streifte er den 30-Jährigen und verletzte ihn leicht."