Ausbau Bahnstrecke Zeithain-Leckwitz kommt voran

Zuletzt aktualisiert:

Der Ausbau der Bahnstrecke zwischen Zeithain und Leckwitz macht Fortschritte. Einen kleinen Einblick kann man sich am Dienstag, 24. Juni verschaffen. Da lädt die  DB  zum Baustellenrundgang in Glaubitz. Von 16 bis 20 Uhr stehen die Projektverantwortlichen Rede und Antwort. Einen Grillimbiss gibt es auch.

Auch im Sommer gehen laut Deutscher Bahn die Arbeiten meist bei rollendem Verkehr weiter. Trotzdem muss der Abschnitt an mehreren Tagen zeitweise gesperrt werden.

Streckensperrungen im Juni und Ende August

Dann beginnt die DB mit dem Neubau des ersten Gleises in seiner finalen Lage. Während der Sperrung werden die neuen Schienen entladen und für die Verlegung vorbereitet. Dabei kommt unter anderem  ein Spezialfahrzeug zum Einsatz das Schienen mit einer Länge von 120 bis 180 Metern transportieren kann.
Die Arbeiten führt die DB vom 13. bis 17. Juni sowie vom 20. bis 24. Juni jeweils in der verkehrsärmeren Zeit zwischen 9 und 15 Uhr durch. In dieser Zeit werden Züge der Regionalexpress-Linie 50 zwischen Dresden-Neustadt und Riesa umgeleitet.

Eine weitere Sperrung des Abschnitts zwischen Zeithain und Leckwitz ist vom 29. August bis 8. September geplant. Dann findet der Brückeneinschub an der Eisenbahnbrücke am sogenannten „Weg zur Hölle“ statt.

Ab 2026 schneller von Dresden nach Leipzig

Bis 2026 soll die Strecke für Tempo 200 fit gemacht werden. Die Fahrt von Dresden nach Leipzig soll dann keine Stunde mehr dauern. Aktuell sind es über 90 Minuten. Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 9 Leipzig–Dresden kostet nach Angaben der DB 120 Millionen Euro.