Auspuffanlagen im Visier von Dieben

Zuletzt aktualisiert:

Auspuffanlagen im Visier von Dieben

Chemnitz

Hauswand und Container besprüht Tatverdächtiger gestellt

Zeit: 16.03.2020, gegen 15.25 Uhr

Ort: OT Furth

(964) Ein Anwohner der Chemnitztalstraße hatte Montagnachmittag beobachtet, wie einer von drei Jugendlichen einen Schriftzug an einen Kleidercontainer sprühte und die Gruppe letztlich in Richtung Stadtzentrum davonlief. Der Zeuge informierte daraufhin die Polizei. Die alarmierten Beamten konnten das Trio kurz darauf an der Chemnitztalstraße ausfindig machen, wobei einer von ihnen einen Stein mit roter Farbe besprühte. Aufgrund der Personenbeschreibung war es eben dieser

17-Jährige, der auch den Container besprüht hatte. Im Zuge der Anzeigenaufnahme stellen die Beamten neben dem roten Schriftzug am Container einen weiteren an einer Hausfassade an der Chemnitztalstraße fest. Gegen den 17-jährigen Deutschen wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. (ju)

Flasche geworfen

Zeit: 16.03.2020, 21.25 Uhr

Ort: OT Morgenleite

(965) Die Polizei wurde gestern in die Albert-Köhler-Straße gerufen, weil vom Balkon einer Wohnung eine Glasflasche auf die Straße geworfen wurde und durch die Glassplitter eine Passantin (24) leicht verletzt wurde. Die Beamten machten die besagte Wohnung ausfindig und trafen dort auf einen 27-Jährigen (Staatsangehörigkeit: Russische Föderation). Ob er die Flasche tatsächlich geworfen hat, müssen nun die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung zeigen. (gö)

E-Bike gestohlen

Zeit: 11.03.2020, 18.00 Uhr bis 16.03.2020, 20.00 Uhr

Ort: OT Zentrum

(966) Im Verlauf der vergangenen Woche verschafften sich Unbekannte auf noch nicht bekannte Art und Weise Zutritt zu einem Gemeinschaftsfahrradkeller in einem Mehrfamilienhaus in der Elisenstraße. Aus diesem stahlen sie ein E-Bike KTM im Wert von rund 4 000 Euro. Das Schloss, mit dem das Rad gesichert war, hatten die Diebe durchtrennt. (ju)

Auspuffanlagen im Visier von Dieben

Zeit: 13.03.2020, 16.15 Uhr bis 16.03.2020, 06.30 Uhr

Ort: OT Kappel

(967) Auf einem Firmengelände in der Winklhoferstraße machten sich Unbekannte an abgestellten Transportern zu schaffen. Von einem Opel und zwei Renault wurden die Rußpartikelfilter abmontiert und gestohlen. Der Schaden wird auf einige tausend Euro geschätzt. (gö)

Kinder zündelten

Zeit: 16.03.2020, 13.15 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(968) Feuerwehr und Polizei kamen gestern in der Tschaikowskistraße zum Einsatz. Vor einem leerstehenden Haus war Unrat in Brand geraten. Die Feuerwehr löschte diesen. Nach ersten Ermittlungen hatten offenbar Kinder dort gezündelt. Insgesamt fünf Kinder im Alter zwischen elf und 13 Jahren wurden dort festgestellt und schließlich an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (gö)

Kollision beim Wenden

Zeit: 16.03.2020, 08.30 Uhr

Ort: OT Hutholz

(969) Am Montagmorgen befuhr der 52-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot die Wolgograder Allee stadteinwärts. In Höhe der Haltestelle Johannes-Dick-Straße wollte er wenden, wobei es zur Kollision mit einem Pkw Opel (Fahrerin: 30) kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Beide waren nicht mehr fahrbereit. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

27-Jähriger bedroht und geschlagen

Zeit: 14.03.2020, gegen 15.30 Uhr

Ort: Brand-Erbisdorf

(970) Samstagnachmittag wurde ein 27-Jähriger durch zwei Männer bedroht und geschlagen. Zwischenzeitlich konnten zwei Tatverdächtige ermittelt werden.

Der 27-jährige Mann aus Eritrea lief die Freiberger Straße entlang, als das Duo ihn zunächst verbal bedrohte. In der Folge schlossen sie zu dem jungen Mann auf. Einer von ihnen hielt den 27-Jährigen anschließend am Arm fest, während der Andere ihm einmal gegen die Brust schlug und ihn am Shirt festhielt. Als Zeugen auf den Vorfall aufmerksam wurden und die Angreifer anschrien, rannten die augenscheinlich alkoholisierten Täter davon. Beim Festhalten war das Shirt des 27-Jährigen beschädigt worden. Er selbst hatte leicht Verletzungen erlitten, die jedoch nicht medizinisch versorgt werden mussten.

Im Zuge erster Ermittlungen konnten zwei Tatverdächtige bekannt gemacht werden.

Das Dezernat Staatsschutz der Chemnitzer Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen gegen die beiden Deutschen im Alter von 39 und 40 Jahren. (ju)

Einbruch in Pkw

Zeit: 16.03.2020, 12.10 Uhr bis 13.00 Uhr

Ort: Burgstädt

(971) Montagmittag zerschlugen Unbekannte eine Seitenscheibe an einem Pkw VW, der in der Mohsdorfer Straße abgestellt war. Anschließend stahlen sie aus dem Innenraum einen Korb mit persönlichen Gegenständen, Dokumenten sowie etwas Bargeld im Gesamtwert von rund 400 Euro. Zudem blieb ein Sachschaden von rund

1 000 Euro zurück.

Die Polizei rät:

Ein Auto ist kein Tresor!

Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe!

Diebe brauchen nur Sekunden, um in ein Auto zu gelangen und daraus zurückgelassene Gegenstände zu stehlen! (ju)

Diebe auf Baustelle zugange

Zeit: 13.03.2020, 13.00 Uhr bis 16.03.2020, 07.00 Uhr

Ort: Penig

(972) Langfinger haben sich auf einer Baustelle im Amerikaweg bedient. Die Unbekannten hatten dort über das Wochenende zwei Leitern, ein Rollgerüst, Werkzeuge und Kabel gestohlen. Der Stehlschaden wird insgesamt mit ca. 3 500 Euro beziffert. (gö)

Simson gestohlen

Zeit: 17.03.2020, 00.00 Uhr bis 06.00 Uhr

Ort: Waldheim

(973) In der vergangenen Nacht begaben sich Unbekannte auf ein Grundstück in der Turmstraße und stahlen ein blau-grünes Kleinkraftrad Simson S 51 mit weißem Knieschutzblech. Der Wert des Zweirades wurde auf rund 2 000 Euro beziffert. (ju)

Auffahrunfall auf Autobahn

Zeit: 17.03.2020, 06.30 Uhr

Ort: Lichtenau, BAB 4, Erfurt - Dresden

(974) Heute Morgen erlitten bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 4 in Höhe der Raststätte Auerswalder Blick zwei Männer leichte Verletzungen.

Der Fahrer (29) eine Pkw Hyundai war im rechten Fahrstreifen in Richtung Dresden unterwegs. Auf Höhe der Raststätte Auerswalder Blick fuhr er auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug MAN auf. Der Hyundai-Fahrer und sein Beifahrer (27) erlitten leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der Lkw-Fahrer (29) blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 15.000 Euro. Der Hyundai musste abgeschleppt werden.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen war eine kurze Vollsperrung der Autobahn nötig. Im Zuge der Unfallaufnahme sowie zur Bergung des Hyundai war der rechte Fahrstreifen bis gegen 08.50 Uhr gesperrt. (ju)

Erzgebirgskreis

Brand in ehemaliger Schwimmhalle/Zeugen gesucht

Zeit: 16.03.2020, 12.30 Uhr polizeibekannt

Ort: Oberwiesenthal

(975) Feuerwehr und Polizei kamen gestern in einem ungenutzten Gebäude in der Hüttenbachstraße zum Einsatz. In einem Raum der ehemaligen Schwimmhalle war Unrat offenbar in Brand gesetzt worden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und geht ersten Hinweisen zu den Tätern nach. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Wem sind dort am Montagmittag Personen im Umfeld der ehemaligen Schwimmhalle aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen. (gö)

Fahrgaststurz beim Bremsen/Zeugen gesucht

Zeit: 16.03.2020, 10.30 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(976) Der 40-jährige Fahrer eines Busses der Linie C des Stadtverkehrs Annaberg-Buchholz befuhr am Montag den Barbara-Uthmann-Ring in Richtung B 101. Zum Fahrgastwechsel hielt er an der Haltestelle Einmündung zur B 101 an. Unmittelbar nachdem er wieder losgefahren war, überholte ein bisher unbekannter, silberfarbener VW Golf den Bus und scherte vor diesem ein. Der Busfahrer leitete eine Gefahrenbremsung ein, um nicht mit dem VW zu kollidieren. Dabei stürzte eine Businsassin (72) und erlitt leichte Verletzungen. Der unbekannte VW-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Wer kann Angaben zum unbekannten VW Golf und dessen Fahrzeugführer machen? Wer hat den Sachverhalt beobachtet und kann Angaben dazu machen? Unter der Rufnummer 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_71387.htm