• Symbolbild © IG BAU

    Symbolbild © IG BAU

Baufirmen im Erzgebirgskreis – knapp 60 freie Ausbildungsplätze

Zuletzt aktualisiert:

Im Erzgebirgskreis haben Schulabgänger weiter gute Chancen auf eine Ausbildung im Baugewerbe. Aktuell gibt es bei Baufirmen im Kreis noch 58 freie Plätze. Das teilte die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) am Dienstag mit.

„Eine Ausbildung zum Maurer, Zimmerer oder Straßenbauer ist nicht nur gut bezahlt, sondern bietet auch solide Job-Perspektiven. Gebaut wird immer“, sagt Andreas Herrmann, der Bezirksvorsitzende der IG BAU Südwestsachsen. Mit Blick auf fehlenden Wohnraum in den Großstädten und den Mangel an Sozialwohnungen geht Herrmann davon aus, dass Facharbeiter in den kommenden Jahren händeringend gebraucht werden. Allein mit Hilfskräften ziehe man kein Haus hoch, so Herrmann.

„Die Branche bietet dabei auch große Chancen für Geflüchtete. Vom gemeinsamen Berufsschulweg übers Betonieren bis zur Mittagspause – Integration gelingt vor allem im Job“, sagt Herrmann. Nach Angaben der Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) arbeitet bundesweit jeder fünfte Auszubildende aus einem Flüchtlingsherkunftsland im Baugewerbe.