• Viele Straßen im Erzgebirge waren wegen Überflutung gesperrt. © Bernd März

    Viele Straßen im Erzgebirge waren wegen Überflutung gesperrt. © Bernd März

  • In Steinbach bei Jöhstadt hat ein Blitz das Dach eines Bauerguts in Brand gesetzt. © Bernd März

    In Steinbach bei Jöhstadt hat ein Blitz das Dach eines Bauerguts in Brand gesetzt. © Bernd März

Blitze, Starkregen und Hagel - Schwere Gewitter überm Erzgebirge

Zuletzt aktualisiert:

Über das Erzgebirge sind am Abend des Pfingstmontag schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel gezogen. In Aue, Annaberg-Buchholz und Marienberg meldete die Polizei mehrere überflutete Straßen. Diese seien zwischenzeitlich nicht passierbar gewesen.

In Steinbach bei Jöhstadt brannte nach einem Blitzeinschlag der Dachstuhl eines Bauernguts. Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen nicht. Das Dach wurde völlig zerstört.

In Thermalbad Wiesenbad ging infolge des heftigen Regens eine Schlammlawine ab. Eine Straße musste zwischenzeitlich gesperrt werden, außerdem wurde ein Haus durch den Schlamm beschädigt.

Audio:

Nachbarin Sandy Schönherr zum Blitzeinschlag in Steinbach

Update 11:10 Uhr - über 60 cm hohe Hagelkornberge in Schlettau


Im Erzgebirgskreis laufen die Aufräumarbeiten nach den schweren Unwettern weiter. Vor allem rund um Schlettau wurde das ganze Ausmaß erst am Dienstagvormittag sichtbar. An der B 101 liegen tausende Hagelkörner, teils zu Bergen aufgestaut mit über 60 cm Höhe. Auch in Grundstücken ist der Hagel regelrecht festgefroren. Da verwandelte sich ein Kinderspielplatz in einer Eislandschaft. Der Bauhof der Stadt Schlettau ist seit den Morgenstunden im Einsatz. Straßen müssen von Schlamm befreit werden, Gullys sind mit Hagel verstopft. Die Zeit drängelt, denn neue Unwetter sollen am Nachmittag aufziehen.