• Foto: Martin Schramm

    Foto: Martin Schramm

Brennender LKW blockiert A4

Zuletzt aktualisiert:

Auf der A4 bei Chemnitz-Glösa ist am Montagnachmittag ein LKW in Flammen aufgegangen. Wegen eines Reifenschadens musste der Fahrer des Sattelzuges sein Gespann etwa 100 Meter vor der Anschlussstelle Chemnitz-Glösa auf der dortigen Brücke abstellen. Kurz darauf fing die DAF-Sattelzugmaschine Feuer, welches sich auf den Auflieger ausbreitete. Der Fernfahrer versuchte zunächst vergeblich den Brand zu löschen, bevor die Feuerwehr anrückte.

Der Lkw, der Anhänger und Autobahneinrichtungen auf der Brücke wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 100.000 Euro beziffert. Rettungskräfte brachten den 62-Jährigen Fahrer vorsorglich zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Aufgrund des Fahrzeugbrandes sowie der Lösch- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn Richtung Dresden bis kurz nach 14.00 Uhr gesperrt werden.

Im weiteren Verlauf der A4 gab es zeitgleich bei Hainichen einen weiteren Unfall. Ein VW hatte laut Polizei einen Reifenplatzer. Das Fahrzeug brach nach rechts aus, kollidierte im rechten Fahrstreifen mit einem anderen VW, der dadurch von der Autobahn abkam. Der VW, bei dem sich der Reifenschaden ereignet hatte, überschlug sich in der weiteren Folge mehrfach auf der Autobahn. Beide Fahrer kamen verletzt ins Krankenhaus.