Bürotechnik und Pkw gestohlen

Zuletzt aktualisiert:

Bürotechnik und Pkw gestohlen

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

 

Verstöße gegen die Allgemeinverfügung geahndet

(1075) Nach Bürgerhinweisen sowie bei eigenen Feststellungen haben Beamte der Polizeidirektion Chemnitz sowie Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei am gestrigen Donnerstag mehrere Personen im Zuständigkeitsbereich kontrolliert, die gegen die geltende Allgemeinverfügung und die damit einhergehenden Beschränkungen verstoßen hatten. In einigen Fällen mussten Platzverweise ausgesprochen und Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen werden. Ausgewählte Feststellungen vom Donnerstag:

Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Grimmaischen Straße in Döbeln verständigten am Morgen die Polizei, da auf dem Balkon einer der Wohnungen lautstark gefeiert wurde. Bei der Überprüfung des Hinweises trafen die Beamten in der besagten Wohnung auf einen Mann, der ohne erkennbare triftige Gründe Bekannte besucht hatte. Gegen ihn wurde eine Anzeige aufgenommen. Er musste zudem die Wohnung umgehend verlassen.

Am frühen Nachmittag wurden Beamte in Mittweida in der Straße Zur Torfgrube auf sechs Jugendliche aufmerksam, die auf dem Weg Richtung Torfgrube waren. Die Einsatzkräfte stoppten die jungen Leute und kontrollierten sie. Nach einer eingehenden Belehrung zu den Beschränkungen der Allgemeinverfügung sowie ausgesprochenen Platzverweisen zeigten sich die 13 bis 18 Jahre alten Jugendlichen einsichtig. Sie traten sofort den Heimweg an. Anzeigen wurden nicht nötig.

In Chemnitz trafen Beamte nachmittags in einer Wohnung in der Mühlenstraße auf insgesamt neun Personen, wobei acht von ihnen keine triftigen Gründe nennen konnten, warum sie gegen die Beschränkungen der Allgemeinverfügung verstießen. Gegen alle Anwesenden wurden durch die Polizisten Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt. Zudem wurden gegen sie Platzverweise ausgesprochen - bis auf den Mieter.

Einer Streifenwagenbesatzung fiel am Donnerstagabend in Oelsnitz/Erzgeb. ein Radfahrer auf, an dessen Fahrrad keinerlei Beleuchtung erkennbar war. Bei der Kontrolle in der Äußeren Stollberger Straße bemerkten die Beamten Alkoholgeruch beim Jugendlichen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille.

Für den 16-Jährigen (deutsche Staatsangehörigkeit) folgten eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Eine weitere Anzeige kam noch hinzu wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, da er im Landkreis Zwickau wohnhaft ist und es keine triftigen Gründe für den Aufenthalt in der Erzgebirgsstadt gab. (Ry/Kg)

 

Chemnitz

Bürotechnik und Pkw gestohlen

Zeit: 25.03.2020, 15.30 Uhr bis 26.03.2020, 07.15 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(1076) Von Mittwoch zu Donnerstag verschafften sich Unbekannte Zutritt auf ein Firmengelände in der Heinrich-Schütz-Straße. In der Folge brachen die Eindringlinge eine Zugangstür zu einem Firmengebäude auf und gelangten ins Innere. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Räume nach Brauchbarem und entwendeten zwei Monitore, zwei Computer sowie einen Fahrzeugschlüssel. Mit diesem öffneten die Diebe anschließend einen auf dem Firmengelände abgestellten weißen Pkw Renault und entwendeten das drei Jahre alte Firmenfahrzeug. Angaben zur Höhe des Stehlschadens liegen derzeit noch nicht vor. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von ca. 1 200 Euro.

Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung fanden kurze Zeit später Zivilfahnder der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Chemnitz das Fahrzeug verlassen nahe der Beethovenstraße. Der Renault wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (mg)

 

Jugendlicher Radfahrer stürzte

Zeit: 26.03.2020, 18.20 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(1077) Den Radweg der Augsburger Straße in Richtung Reichenhainer Straßen befuhr am Donnerstag ein 16-jähriger Radfahrer. Unmittelbar vor der Reichenhainer Straße fuhr er gegen den rechten Bordstein, wodurch er stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Holzsitzfläche von Ausflugsbank gestohlen/Zeugengesuch

Zeit: 21.03.2020 bis 22.03.2020, 07.00 Uhr; 24.03.2020 polizeibekannt

Ort: Augustusburg

(1078) Unverfroren schraubten Diebe offenbar am vergangenen Wochenende zwischen Augustusburg und Hohenfichte von einer Bank am Wanderweg Alte Augustusburger Straße die Belattung ab. Anschließend ließen die Täter die Betonseitenteile liegen und verschwanden mit den Eichenholzlatten im Wert von ca. 370 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht oder kann Angaben zum Diebstahl oder zu den Tätern machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen. (mg)

 

Alkoholika, Kaffee und Kaffeemaschine entwendet

Zeit: 21.03.2020, 11.00 Uhr bis 26.03.2020, 11.00 Uhr

Ort: Penig

(1079) In eine Gaststätte in der Chemnitzer Straße drangen Unbekannte ein. In der Folge durchsuchten die Eindringlinge die Lokalität und entwendeten Alkoholika, Kaffee und eine Kaffeemaschine. Es entstand ein Schaden von einigen hundert Euro. (mg)

 

In Kontrolle geraten

Zeit: 26.03.2020, 19.45 Uhr

Ort: Burgstädt

(1080) Im Bereich Chemnitzer Straße/Feldstraße wurde am Donnerstagabend ein Pkw VW im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrollmaßnahmen bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 53-jährigen Fahrer (deutsche Staatsangehörigkeit). Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,44 Promille. Für ihn folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Abgekommen und überschlagen

Zeit: 26.03.2020, 12.20 Uhr

Ort: Olbernhau

(1081) Am Donnerstagmittag befuhr der 83-jährige Fahrer eines Pkw Ford die Görkauer Straße (S 217) aus Richtung Rübenau in Richtung Ansprung. In einer Rechtskurve kam der Ford nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Graben und blieb auf der angrenzenden Wiese auf dem Fahrzeugdach liegen. Der 83-Jährige und seine Beifahrerin (84) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8 000 Euro. (Kg)

 

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 26.03.2020, 10.55 Uhr

Ort: Pockau-Lengefeld, OT Görsdorf

(1082) Die Verbindungsstraße aus Richtung Wernsdorfer Straße im Ortsteil Forchheim in Richtung der Dorfstraße im Ortsteil Görsdorf befuhr am Donnerstag der 30-jährige Fahrer eines VW-Kleintransporters. Als er die bevorrechtigte B 101 kreuzte, kollidierte der Kleintransporter mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Forchheim fahrenden Pkw Kia (Fahrer: 74). Durch den Anstoß kam der Kia nach links von der Fahrbahn ab und neben der Fahrbahn zum Stillstand. Die Beifahrerin (70) des Kia erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro. Die Bundesstraße war für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Gegen den Kia-Fahrer und seine Begleiterin besteht der Verdacht des Verstoßes gegen die Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes und wird geprüft. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_71587.htm