• Ein Bild aus längst vergangenen Tagen: normaler Unterricht an einer Grundschule

Bundes-Notbremse führt zu Problemen an Grundschulen

Zuletzt aktualisiert:

Die Bundes-Notbremse wird nach Ansicht von Sachsens Kultusminister Christian Piwarz zu erheblichen Problemen in den Grundschulen führen. Der vorgeschriebene Wechselunterricht bringe die Schulen und die Familien in eine äußerst schwierige Situation, schreibt Piwarz in einem Brief an die Eltern.

Die Grundschulen müssten gleichzeitig Unterricht, Notbetreuung und Hort organisieren - meist mit dem gleichen Personal und in den gleichen Räumen. Um den großen Personalbedarf abzudecken, will Piwarz zusätzliche Kräfte einsetzen. Woher die kommen sollen, ist allerdings völlig unklar.

In vielen Landkreisen und Städten von Sachsen müssen die Schulen ab Montag wieder schließen. Ausgenommen sind die vierten Klassen der Grundschulen, die jetzt auch als als Abschlussklassen zählen. Die Kinder müssen aber im Wechselmodell unterrichtet werden.