Der "Astwerfer" hat an der B98 bei Oppach schon wieder zugeschlagen

Zuletzt aktualisiert:

Der sogenannte Astwerfer von Sohland hat offenbar schon wieder zugeschlagen - diesmal an der B 98. Ein 42 Jahre alter Autofahrer war auf dem Weg nach Oppach, als er auf der Fahrbahn einen Ast erkannte und langsam um das Hindernis herumfuhr. In diesem Moment bemerkte er eine Person mit einer Taschenlampe, die Gegenstände gegen seinen Skoda warf. Der Unbekannte flüchtete und konnte trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen nicht gefasst werden. Seit sechs Jahren wirft ein Unbekannter immer wieder Äste und Gegenstände auf Straßen im Oberland. Schon über 50 Fälle sind aktenkundig geworden. Die Kripo sucht Zeugen und lockt mit 3.000 Euro für entscheidende Hinweise. Wir haben darüber berichtet.

Die Pressemitteilung der Polizeidirektion Görlitz dazu:

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Sohland an der Spree, Zittauer Straße, B 98

04.10.2019, 20:00 Uhr

Ein 42-jähriger Skoda Fahrer befuhr B 98 von Sohland an der Spree in Richtung Oppach und erkannte einen großen Ast auf der Fahrbahn liegend. Er näherte sich diesem langsam und umfuhrdas Hindernis. Dabei erkannte der Mann eine Person mit
Taschenlampe neben seinem Fahrzeug, welche plötzlich Gegenstände in Richtung des Skoda warf. Der Geschädigtevernahm mehrere Einschläge in seinem Pkw. Der Unbekannte flüchtete.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung kam ein Fährtenhund der Polizei zum Einsatz. Trotz intensiver Suchmaßnahmen konnte er nicht gestellt werden. Der Skoda Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Kriminaltechniker sicherte aufgefundene Spuren