• Laura Ludwig und Patrick Hausding folgen als Fahnenträger-Duo bei der olympischen Eröffnungsfeier auf Timo Boll. (Archivbild 2016)

Deutsches Fahnenträger-Duo für Tokio steht fest

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Die deutschen Fahnenträger für die olympische Eröffnungsfeier in Tokio stehen fest.  Laura Ludwig und Patrick Hausding werden das deutsche Olympia-Team bei der  Eröffnungszeremonie am Freitag als Fahnenträger ins Kasumigaoka National Stadium in Tokio führen. Die Beachvolleyball-Olympiasiegerin aus Hamburg und der Wassersprung-Rekordeuropameister aus Berlin erhielten die meisten Stimmen bei der vom Deutschen Olympischen Sportbund durchgeführten Wahl. Auch die Athletinnen und Athleten des deutschen Teams stimmten mit ab. Der DOSB stellte das Fahnenträger-Duo am Donnerstag vor.

Erstmals gibt es bei Olympia gemischte Fahnenträgerpaare. Damit will das Internationale Olympische Komitee ein Zeichen für mehr Geschlechtergleichheit setzen. Zum Auftakt der Spiele 2016 in Rio hatte Tischtennisspieler Timo Boll das Team ins Stadion geführt.

Die 35-jährige Ludwig hatte vor fünf Jahren olympisches Gold mit ihrer damaligen Partnerin Kira Walkenhorst gewonnen. In Tokio startet sie an der Seite von Margareta Kozuch. Hausding zählt seit Jahren zur Weltklasse im Wasserspringen. Der 32-Jährige holte 2008 in Peking Silber im Synchronspringen vom 10-Meter-Turm und Bronze 2016 im Einzel von 3-Meter-Brett. In einer langen Karriere sind es für den angehenden Lehrer Hausding in Tokio die letzten olympischen Auftritte.

Insgesamt hatte der DOSB jeweils fünf Kandidatinnen und Kandidaten benannt. Bei den Frauen standen neben Ludwig die Dressurreiterin Isabell Werth, Turnerin Elisabeth Seitz, Ruderin Annekathrin Thiele und Tennisstar Angelique Kerber zur Wahl. Sie sagte den Olympia-Start wegen einer Verletzung ab. Bei den Männern waren außer Hausding Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov, Turner Andreas Toba, Hockey-Nationalspieler Tobias Hauke und Ruder-Routinier Richard Schmidt im Rennen. Wegen der Corona-Pandemie sind bei der Eröffnungsfeier am Freitag allerdings keine Zuschauer zugelassen.