Die Bundesregierung plant ein neues Cyber-Zentrum in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Die Bundesregierung plant in Sachsen zwei neue Cyber-Sicherheitszentren. Im Gespräch ist ein Standort in Dresden, weil man sich dort gut mit ansässigen IT-Unternehmen und Forschungseinrichtungen vernetzen könnte. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums sagte, es sei jedoch noch keine endgültige Entscheidung gefallen.

Es ist geplant schon im kommenden Jahr die zwei neuen Zentren in Sachsen zu eröffnen. In der Bundesbehörde sollen insgesamt rund 200 Mitarbeiter tätig sein. Die Aufgabe von Cyber-Sicherheitszentren ist es, Internetangriffe auf IT-Infrastrukturen abzuwehren.