• (c) RFBSIP Adobe

Die fünf ultimativen Tipps gegen den Winterblues

Zuletzt aktualisiert:

Nasskaltes Wetter, tristes Grau, leere Straßen – in der kalten Jahreszeit fällt es oft ganz besonders schwer, aus dem Bett zu kommen. Während des Tages wird es auch nicht richtig hell und endlich im Feierabend angekommen hat sich das Tageslicht schon wieder verabschiedet. Glückshormone sind in den dunklen Monaten oft sind Mangelware, der Winterblues schlägt aufs Gemüt. Wie aber bekämpft man Melancholie und Müdigkeit am besten? Wir haben 5 Tipps für Sie, die Sie gut durch den Winter bringen, garantiert nicht dick und trotzdem glücklich machen:

1.) Die richtige Ernährung macht's

Gewürze bringen uns auf die richtige Betriebstemperatur: Chili, Ingwer, Pfeffer, aber auch Zimt, heizen von innen und bringen den Organismus in Schwung. Wer seinen Körper nicht zusätzlich belasten möchte, greift am besten zu leichten Glücklichmachern wie Bananen, Ananas, Datteln, Feigen, Nüssen, Fisch oder Haferflocken.

2.) Lichttherapie für Tagesverlängerung

Wer unter akutem Lichtmangel leidet, sollte täglich 30 Minuten bis zu einer Stunde vor Sonnenaufgang und Sonnenuntergang ein Lichtgerät nutzen. Dabei simuliert eine spezielle, sehr helle Lampe das Tageslicht. Damit wird künstlich der Tag verlängert und Endorphine freigesetzt!

3.) Bunte Farben als Stimmungsaufheller

Egal, wo man hinsieht: In den Wintermonaten ist alles schon trist und dunkel genug. Warum also auch noch dunkle Klamotten, Wintermäntel und -jacken tragen? Bunte Farben hellen die Stimmung auf und machen gute Laune. Das gilt übrigens auch für die Wohnung!

4.) Holen Sie sich den Sommer nach Hause

Auch in den eigenen vier Wänden hat schlechte Laune keine Chance: Legen Sie den letzten Sommerhit auf und holen Sie sich den Duft, der Sie an einen warmen Sommertag oder den letzten Urlaub erinnert, nach Hause.

5.) Gilt auch für alle Faulpelze: Unternehmen Sie mal wieder etwas

Klar, im Winter fällt es uns besonders schwer, das Haus zu verlassen. Dabei ist gerade viel Bewegung in der dunklen Zeit wichtig. Wer keine Lust auf Sportkurse hat, kann sich mit Freunden verabreden: Geteiltes Leid ist halbes Leid. Oder wann war eigentlich Ihr letzter Kurztrip?