Diphtherie und Tuberkulose in Chemnitz: zwei Kitas und eine Schule betroffen

Zuletzt aktualisiert:

In zwei Kitas und einer Schule in Chemnitz sind Fälle von Diphtherie und Tuberkulose aufgetreten. Mehrere Kinder und ihre Eltern befinden sich in Behandlung, heißt es aus dem Gesundheitsamt.

Um eine weitere Ausbreitung der Krankheiten zu verhindern, werden mögliche Kontaktpersonen untersucht.

An der Diphtherie sind drei Geschwister erkrankt, von denen eines in die Fröbel-Schule geht. Außerdem ist ein Kind betroffen, das das „Erst Chemnitzer Kindergartenmodell“ besucht. Wer jetzt untersucht werden muss, wurde angeschrieben.

Bei den Tuberkulosefällen handelt es sich um vier Kinder und deren Eltern, die derzeit klinisch behandelt werden. Die Kinder besuchen die Kita Michaelstraße II (derzeit ausgelagert in die Alfred-Neubert-Straße 22). Auch in diesen Fällen hat das Gesundheitsamt Briefe an mögliche Kontaktpersonen geschickt.

Am Mittwoch, dem 28. September, werden die Eltern bei einer Informationsveranstaltung in der Kita vom Gesundheitsamt informiert.