Dresdner Mathe-Ass gewinnt Goldmedaille

Zuletzt aktualisiert:

Oliver Eckstädt vom Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden gehört zu den besten Mathe-Füchsen Deutschlands. Der Achtklässler hat beim Bundesfinale der Mathematik-Olympiade in Magdeburg eine Goldmedaille gewonnen. Damit hat sich das Dresdner Mathe-Ass für den Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade 2023 in Japan qualifiziert. Rund 200 Jugendliche aus ganz Deutschland haben in den vergangenen Tagen in zwei viereinhalbstündigen Klausuren knifflige Aufgaben lösen müssen. Das sächsische Team war mit 12 Teilnehmern in Magdeburg vertreten.

Das sächsische Olympiade-Team:

  • Lilia Dieterlen, Olympiadeklasse 8, Freies Gymnasium Naunhof
  • Oliver Eckstädt, Olympiadeklasse 8, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
  • Robert Flugrat, Olympiadeklasse 8, Gymnasium Franziskaneum Meißen
  • Amos Vogel, Olympiadeklasse 8, G.-E.-Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal
  • Jieoh Ahn, Olympiadeklasse 9, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
  • Tobias Pötzsch, Olympiadeklasse 9, Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha
  • Melia Haase, Olympiadeklasse 10, Gymnasium Zschopau
  • Karl Schomerus, Olympiadeklasse 10, Wilhelm-Ostwald-Gymnasium Leipzig
  • Tim Thieme, Olympiadeklasse 10, Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz
  • Anton Nüske, Olympiadeklasse 11, Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden
  • John Petersen, Olympiadeklasse 11, Wilhelm-Ostwald-Gymnasium Leipzig
  • Pascal Schulze, Olympiadeklasse 12, Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau