Duo mit Cannabispflanzen bei Kontrolle festgestellt

Zuletzt aktualisiert:

Duo mit Cannabispflanzen bei Kontrolle festgestellt

 

Chemnitz

Duo mit Cannabispflanzen bei Kontrolle festgestellt

Zeit: 22.06.2020, gegen 02.55 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(2264) Bei einer Streifenfahrt fiel in der vergangenen Nacht in der Zietenstraße ein Duo mit zwei großen Einkaufstaschen auf, das die Beamten zum Zwecke einer Personenkontrolle anhielten.

Bei der Überprüfung der Männer (22, 26) stellte sich heraus, dass sie in den beiden Taschen insgesamt 21 getopfte Cannabispflanzen transportierten. Die Pflanzen in den Größen zwischen ca. 15 Zentimetern bis ca. 30 Zentimetern wurden durch die Beamten sichergestellt.

Im Zuge einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung bei dem 22-Jährigen fanden die Beamten zwei weitere ca. 40 Zentimeter große Cannabispflanzen sowie zwei verbotene Messer. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft war ein Durchsuchungsbeschluss erlassen worden.

Die beiden Männer (deutsche Staatsangehörigkeit) wurden in den Morgenstunden aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Beide müssen sich nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Zudem wurde gegen den 22-Jährigen eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. (mg)

Einbruch in Praxis

Zeit: 20.06.2020, 11.20 Uhr bis 22.06.2020, 06.40 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(2265) Am vergangenen Wochenende brachen unbekannte Täter in eine Praxis in der Zeißstraße ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten einen Laptop, ein Tablet sowie Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Angaben zur Höhe des Stehl- und Sachschadens stehen noch aus. (hu)

Tatverdächtiger nach Einbruchsserie gestellt

Zeit: 21.06.2020, 06.50 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(2266) Ein Zeuge rief am frühen Sonntagmorgen die Polizei in die Frankenberger Straße. Zunächst hatte er verdächtige Geräusche an der Rückseite eines Firmengebäudes vernommen, dann einen Mann gesehen, der offenbar gewaltsam versuchte, in das Objekt zu gelangen. Die kurze Zeit später eintreffenden Beamten konnten den beschriebenen Mann, samt einem erheblichen Konvolut an Einbruchswerkzeug, tatsächlich in den dortigen Kellerräumen feststellen. Der Mann hatte die Kellerfenster und in der Folge mehrere Türen aufgehebelt. Dabei entstand ein Sachschaden in derzeit noch unbekannter Höhe.

Innerhalb der letzten zwei Wochen war es bereits zu zwei Einbrüchen in das Objekt gekommen, bei denen der Gestellte aufgrund der Spurenlage ebenfalls als Täter in Betracht gezogen wird. Der 37-Jährige (deutsche Staatsangehörigkeit) wurde vorläufig festgenommen und wird im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt. (hu)

Fahrradfahrer stürzte und wurde schwer verletzt

Zeit: 21.06.2020, 11.50 Uhr

Ort: OT Zentrum

(2267) Über die Rettungsleitstelle Chemnitz wurde die Polizei über einen gestürzten und schwer verletzten Fahrradfahrer (65) informiert. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann mittags in der Fabrikstraße unterwegs gewesen und ohne Fremdeinwirkung gestürzt. Zur Klärung der Unfallursache sind jedoch weitere Ermittlungen notwendig. Ob an dem Fahrrad Sachschaden entstanden ist, muss ebenfalls noch geklärt werden. (Ry)

Fahrradfahrer auf Kappelbach-Radweg leicht verletzt

Zeit: 21.06.2020, 15.35 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(2268) Auf dem Kappelbach-Radweg waren nachmittags ein 65-Jähriger sowie eine unbekannte Frau auf Fahrrädern in Richtung Reichsstraße unterwegs. An der Hohe Straße fuhr die Frau am 65-Jährigen vorbei, wobei sich dieser offenbar erschrak, nach links lenkte und zu Fall kam. Der Fahrradfahrer wurde leicht verletzt, die unbekannte Frau radelte unerlaubt von der Unfallstelle davon. Angaben zum möglicherweise entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (Ry)

Landkreis Mittelsachsen

Rucksack geraubt

Zeit: 21.06.2020, gegen 21.40 Uhr

Ort: Burgstädt

(2269) Am Sonntagabend ist ein 18-Jähriger in der Straße Am Viadukt offenbar seines Rucksackes beraubt worden.

Den jungen Mann hatten dort auf dem Gehweg zwei Unbekannte angesprochen, woraufhin es zu einem Disput kam und der 18-Jährige von einem der Männer mehrfach geschlagen wurde. Zudem soll ihm das Duo seinen Rucksack samt Inhalt im Gesamtwert von einigen hundert Euro abgenommen haben.

Danach ging einer der Täter zu einem in der Nähe abgestellten roten Pkw und fuhr in Richtung Rudolf-Breitscheid-Straße davon. Der zweite Unbekannte flüchtete zu Fuß. Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen.

Im Rahmen der Anzeigeaufnahme wurde weiterhin bekannt, dass durch die beiden mutmaßlichen Räuber kurz vor der Tat nahe der Rudolf-Breitscheid-Straße in einer Kleingartenanlage mehrere Anwesende in einer Parzelle bedroht worden waren. Dabei schlug einer der beiden Tatverdächtigen mit einem Gegenstand auch Scheiben einer Gartenlaube ein. Angaben zum Sachschaden sind derzeit noch nicht bekannt. Möglicherweise steht dies im Zusammenhang mit dem Raubdelikt.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Raubes, Bedrohung sowie Sachbeschädigung aufgenommen. Das Tatgeschehen und die Hintergründe der Taten müssen im Zuge der Ermittlungen geklärt werden. (mg)

Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Zeit: 21.06.2020, 11.30 Uhr

Ort: Freiberg

(2270) An einem Fahrradüberweg nahe der Straße Häuersteig wollte eine Frau mittags die B 101 überqueren, wobei sie womöglich unzureichend auf den Verkehr achtete. Ein nahender Pkw musste der Frau ausweichen, wobei das Auto das Fahrrad dennoch touchierte. Die Frau stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten sie schließlich in ein Krankenhaus. Angaben zur Schadenshöhe sowie weitere Details zu den am Unfall Beteiligten liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Ry)

Junger Fahrradfahrer stieß in VW

Zeit: 21.06.2020, 14.45 Uhr

Ort: Lichtenau, OT Garnsdorf

(2271) Mit seinem Fahrrad war ein 13-Jähriger nachmittags in der Garnsdorfer Hauptstraße unterwegs und stieß dabei ins Heck eines verkehrsbedingt haltenden Pkw VW (Fahrerin: 37). Beim Unfall erlitt der Junge leichte Verletzungen. Am Fahrrad und am VW entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 3 500 Euro. (Ry)

Erzgebirgskreis

Einbruch missglückt

Zeit: 20.06.2020, 19.00 Uhr bis 22.06.2020, 05.15 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(2272) Unbekannte versuchten am vergangenen Wochenende gewaltsam in ein Ladengeschäft in der Geyersdorfer Hauptstraße vorzudringen. Es blieb beim Versuch, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 2 500 Euro. (hu)

Rettungshubschrauber flog verletzten Fahrradfahrer in Klinik

Zeit: 21.06.2020, 17.30 Uhr

Ort: Thum, OT Jahnsbach

(2273) Mit einem E-Bike befuhr ein 74-Jähriger am frühen Abend die Straße der Freundschaft aus Richtung Homersdorf kommend in Richtung Thum. Dabei verlor er plötzlich die Kontrolle über das E-Bike, stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber flog den Senior schließlich zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Sachschaden am Fahrrad beläuft sich auf schätzungsweise 500 Euro. (Ry)

VW stieß mit Leichtkraftrad zusammen

Zeit: 21.06.2020, 13.45 Uhr

Ort: Stützengrün, OT Lichtenau

(2274) Ein 49-Jähriger befuhr mit einem Pkw VW die Hauptstraße in Hundshübel in Richtung Lichtenau und hatte die Absicht, die B 169 zu queren. Dabei kam es jedoch zum Zusammenstoß mit einem Leichtkraftrad Honda (Fahrerin: 49), welches auf der Bundesstraße in Richtung Schneeberg unterwegs war. Die Bikerin wurde beim Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachaschaden in Höhe von insgesamt rund 4 000 Euro. (Ry)

Biker auf Staatsstraße verunglückt

Zeit: 21.06.2020, 12.10 Uhr

Ort: Pockau-Lengefeld, OT Lengefeld

(2275) Die S 223 aus Richtung Wünschendorf befuhr ein 40-Jähriger mit einer KTM. Kurz vor dem Ortseingang Lengefeld verlor der Biker die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden am Motorrad beläuft sich auf ca. 2 000 Euro. (Ry)

Korrektur zu Verkehrsunfall mit Zeugengesuch

Zeit: 20.06.2020, 18.50 Uhr

Ort: Jahnsdorf

(2276) In der gestrigen Medieninformation Nr. 276, Meldung 2261, berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über einen Unfall, bei dem eine Toyota-Fahrerin (49) schwer verletzt wurde. In die Meldung hat sich jedoch der Fehlerteufel eingeschlichen. Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 18.50 Uhr und nicht wie ursprünglich mitgeteilt gegen 19.35 Uhr.

Es werden weiterhin Zeugen gesucht, die Angaben zum Hergang des Unfalls auf der Kreisstraße 8806 machen können. Ebenso werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Fahrzeug machen können, dem die 49-Jährige kurz vor dem Unfall ausgewichen war. Zeugen wenden sich bitte telefonisch unter 0371 8740-0 an die Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz. (Ry)

14-Jähriger stieß mit Fahrrad gegen Renault

Zeit: 21.06.2020, 16.30 Uhr

Ort: Lugau, OT Ursprung

(2277) Die Untere Dorfstraße aus Richtung Wiesenweg kommend in Richtung Oberlungwitzer Straße befuhr ein 33-jähriger Renault-Fahrer. Kurz nach einer Spielstraße kam ihm ein Fahrradfahrer (14) in einer Kurve auf der falschen Fahrbahnseite entgegen. Der 14-Jährige stieß mit dem Renault zusammen und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich in Summe auf ca. 5 600 Euro. (Ry)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73422.htm