Dynamo trennt sich von Trainer Kauczinski

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamo Dresden hat sich von Cheftrainer Markus Kauczinski getrennt. Das gab der Verein am Vormittag bekannt. Dresden zog damit die Konsequenzen aus der gestrigen 0:3-Niederlage und dem Abrutschen auf den vierten Tabellenplatz. Bis ein Nachfolger gefunden ist, betreuen die beiden Co-Trainer Heiko Scholz und Ferydoon Zandi das Team.
 

Audio:

Sportreporter Jens Umbreit zur Entlassung von Markus Kauczinski

Die SG Dynamo Dresden hat Cheftrainer Markus #Kauczinski mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Sportgeschäftsführer Ralf #Becker informierte den 51-Jährigen am Sonntagmorgen in einem persönlichen Gespräch über die Entscheidung des Vereins. 👉 https://t.co/kwwxG800MH#sgd1953pic.twitter.com/ayrQDeLeEP

— SG Dynamo Dresden (@DynamoDresden) April 25, 2021

„Diese Entscheidung ist uns wirklich nicht leicht gefallen, aber wir wollten in der wichtigsten Phase der Saison noch mal einen neuen Impuls setzen, um unser Ziel zu erreichen. Wir bedanken uns bei Markus Kauczinski für seinen Einsatz und sein Engagement als Cheftrainer bei Dynamo Dresden und wünschen ihm für die Zukunft nur das Beste.“, so Sportchef Ralf Becker. 
 

Vielen Dank für die gemeinsame Zeit, deinen Einsatz und dein Engagement für die SGD, Markus! Wir wünschen dir für die Zukunft und deinen weiteren Weg nur das Beste. #sgd1953pic.twitter.com/pXtjmFIMRF

— SG Dynamo Dresden (@DynamoDresden) April 25, 2021

Dynamo war durch eine teilweise desaströse Leistung mit der 0:3-Niederlage am Samstagnachmittag gegen Halle auf Platz vier in der Tabelle abgerutscht. In den vergangenen sechs Drittligaspielen gab es nur einen Sieg, seit 438 Minuten ist Dynamo ohne eigenen Treffer.

„Die Entwicklung zuletzt war nicht gut. Nach dem schwachen Auftritt in Unterhaching wollten wir das Heimspiel gegen Halle unbedingt gewinnen. Das war das Ziel von uns allen – gerade nach den letzten Partien. Leider haben wir das Spiel jedoch deutlich verloren.“, so Ralf Becker.

Nach Bekanntgabe der Beurlaubung hat sich Markus Kauczinski am Vormittag mit persönlichen Worten von der Mannschaft verabschiedet und sich bei den Spielern sowie dem Trainer- und Betreuerstab für die gemeinsame Zusammenarbeit bedankt. „Es waren 16 sehr ereignisreiche Monate für mich als Dynamo-Cheftrainer. Eine verrückte und intensive Zeit, die ich in meinem Leben nicht missen möchte. Ich habe Dresden und Dynamo lieben gelernt. Ich wünsche der Mannschaft und dem gesamten Verein nur das Beste für die Zukunft“, sagte der ehemalige Cheftrainer der Sportgemeinschaft zu seinem Abschied aus Dresden. Anschließend verließ Markus Kauczinski das Trainingsgelände der Dynamos nach insgesamt 16 Monaten und 15 Tagen Amtszeit bei den Schwarz-Gelben.

„Ich habe Dresden und Dynamo lieben gelernt“ – Markus #Kauczinski verabschiedet sich mit persönlichen Worten von seinen Spielern, dem Trainer- und Betreuerteam. Mach's gut, Coach, und alles Gute für die Zukunft! 👉 https://t.co/QtHRuBdoLK#sgd1953pic.twitter.com/RexQMKBRlN

— SG Dynamo Dresden (@DynamoDresden) April 25, 2021

Kauczinski hatte am 10. Dezember 2019 das Amt des Cheftrainers bei der SG Dynamo Dresden übernommen. Sein Vertrag lief noch bis zum Saisonende. Der 51-Jährige betreute die Sportgemeinschaft in 51 Pflichtspielen, von denen er 24 gewann.