• Angelina Piosik, Mitarbeiterin der Confiserie Felicitas GmbH, hält einen Schokoladen-Osterhasen in ihren Händen. Derzeit läuft die Produktion für das Osterfest auf Hochtouren. In dem Familienunternehmen mit etwa 70 Angestellten werden die Schokoladenerzeugnisse ausschließlich handgefertigt. Bei der Produktion wird reine Kakaobutter verwendet. Täglich werden in der Manufaktur rund 500 Kilogramm Schokolade verarbeitet.

Einmal gießen, füllen und fönen, bitte!

Zuletzt aktualisiert:

Bis Ostern sind es noch fast zwei Monate. In der Lausitzer Confiserie Felicitas in Hornow bei Spremberg hat aber schon die Hasenproduktion begonnen. Jede Hohlfigur wird in Handarbeit hergestellt.  

 Zunächst werden die zwei Hasenhälften gegossen und dann wieder zusammengesetzt. Aufwendig sind Details wie Schwanz, Füßchen oder Nase. Sie werden je nach Typ mit verschiedener Schokolade gefertigt. Anschließend wird der Schokohase geföhnt. Ein Ventilator kühlt ihn herunter. Jede Figur brauche insgesamt eine Stunde, so  Chocolatier Goedele Matthyssen.

Er und seine Frau sind Belgier. Sie kamen 1992 in die Lausitz. (dpa/red)