Er wollte Anerkennung - Brandstifter in Freiberg geschnappt

Zuletzt aktualisiert:

In Freiberg hat die Polizei einem mutmaßlichen Brandstifter das Handwerk gelegt. Er soll für vier Brände in den letzten Monaten verantwortlich sein, immer wieder in einem Mehrfamilienhaus an der Maxim-Gorki-Straße.

Erstmals brannte es dort Ende November letzten Jahres. Anfang Dezember folgten zwei weitere Brände, wodurch insgesamt 2.600 Euro Schaden entstanden. Am 28. Februar rückte die Feuerwehr erneut an dem Haus an, weil es im Treppenhaus brannte. Drei Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

In den Fokus der Ermittler geriet schließlich ein 29-jähriger Bewohner des Hauses. Nach Durchsuchung seiner Wohnung wurde der Mann festgenommen. Er hat die Taten eingeräumt. Als Motiv gab er an, dass er Anerkennung in der Hausgemeinschaft gesucht hatte. Nachdem er die Feuer legte, warnte er die Bewohner und brachte einige in Sicherheit. Das Amtsgericht Chemnitz hat inzwischen Haftbefehl gegen den Mann erlassen.