• Rohre für die neue Erdgastrasse EUGAL. Foto © dpa.

Erdgasleitung EUGAL kann weiter gebaut werden

Zuletzt aktualisiert:

Die neue Erdgastrasse EUGAL soll ja auch durchs Erzgebirge gehen. In Dörnthal bei Olbernhau waren die Arbeiten im Dezember aber ins Stocken geraten, weil unter anderen ein Windparkbetreiber und zwei Grundstückseigentümer gegen den Trassenbau geklagt hatten.

Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hat nun in einem Eilverfahren den Weiterbau erlaubt. "Die von den Antragstellern behauptete Minderung des Verkehrswerts ihrer Grundstücke durch das Vorhaben ist bei einer rechtmäßigen Planung (...) hinzunehmen.", so die Begründung des Gerichts. Die Beschlüsse seien unanfechtbar.

Der Südabschnitt der neuen Erdgastrasse verläuft auf einer Strecke von 54 Kilometern von Reinsberg im Norden Mittelsachsens bis nach Deutschneudorf an der tschechischen Grenze. Mit der neuen Leitung soll die bundesweite Gasversorgung gesichert werden.

Die gesamte Trasse geht durch vier Bundesländer - auf rund 480 Kilometern von der Ostsee bis zum Erzgebirge. Noch dieses Jahr könnte das erste Gas fließen.