Erfolgsserie der Veilchen in Heidenheim gerissen

Zuletzt aktualisiert:

Der 1. FC Heidenheim bleibt der Angstgegner von Erzgebirge Aue. Die Veilchen mussten sich am Sonntagnachmittag mit 0:1 in Heidenheim geschlagen geben. Denis Thomalla belohnte die Gastgeber für ein lange Zeit überlegen geführtes Spiel mit dem Treffer in der 54. Minute. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Fabian Kallig (88. Minute) spielte Aue die letzten Minuten in Unterzahl. Den folgenden Freistoß setzte Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer an die Latte.

Aue bleibt durch die Niederlage vor 10.300 Zuschauern in der Voith-Arena am Sonntag auf Rang 13 der Tabelle und hat fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Heidenheim kann nach sechs Spielen ohne Niederlage dagegen den Blick nach oben richten.

Die Gastgeber kombinierten sich vor allem in der ersten Hälfte immer wieder sehenswert vor das Tor von Gäste-Torwart Martin Männel. Der musste nach einem Freistoß und einer Unsicherheit nach einer halben Stunde alles aufbieten und krachte dabei mit dem Knie gegen den Pfosten. Nach einer Behandlung ging es aber weiter für den Kapitän.