Erholungsort erhält Finanzspritze für Straßen- und Parkplatzbau

Zuletzt aktualisiert:

Eibenstock erhält für die Verbesserung seiner touristischen Infrastruktur mehr als zwei Millionen Euro von Bund und Land. Gäste sollen sich schon bei Ankunft wohler in der Stadt fühlen.

So wird die Muldenhammerstraße ausgebaut, damit sich Reisebusse gefahrlos begegnen können. Die Straße bindet Eibenstock an die B 283 an.

Außerdem wird im Ortsteil Carlsfeld ein großer Touristenparkplatz angelegt – für Busse, Autos, Motorräder und E-Bikes.

Die Fördermittel kommen zur rechten Zeit, denn nächstes Jahr muss Eibenstock das Zertifikat „Anerkannter Erholungsort“ verteidigen. Das ist die Stadt seit 2011.