Exkursion zum Naturschutzprojekt über Bergwiesen im Erzgebirge geplant

Zuletzt aktualisiert:

Um die blütenreichen Bergwiesen und Gräserarten im Erzgebirge besser zu schützen, laufen Planungen für ein Naturschutzprojekt. 2017 gab es eine erste Machbarkeitsstudie, die Ergebnisse liegen seit Ende September vor. Jetzt will die Naturschutzbehörde vom Erzgebirgskreis alle Bewohner mehr mit einbeziehen.

Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte, soll es am 12. November eine Fachexkursion für interessierte Landwirte geben. Dabei werden u.a. die Orte Geising, Altenberg und Fürstenwalde angefahren. Die Wiesen dort spielen eine große Rolle beim Naturschutzprojekt. Anmeldungen dafür sind bis Freitag möglich. Am 14. November ist im Landratsamt eine Info-Veranstaltung für alle geplant. Sie beginnt 15:30 Uhr.

Das Online-Portal zum Naturschutzprojekt ist noch bis Ende November geschaltet. Dort gibt es auch einen Fragebogen. Alle Erzgebirger sind dazu aufgerufen mitzumachen. Ziel des Projekts ist es, bis Jahresende eine Grundlage für das umfangreiche Naturschutzprojekt zu schaffen. Danach soll entschieden werden, ob man beim Bundesamt für Naturschutz einen Antrag stellt. Es würde Fördergelder in Millionenhöhe ins Erzgebirge spülen. Damit könnten zum Beispiel auch für die Landwirte langfristig neue Einkommensmöglichkeiten geschaffen werden.

Das Online-Portal mit weiteren Informationen finden Sie hier.