Fahrgast schlug auf Busfahrer ein

Zuletzt aktualisiert:

Fahrgast schlug auf Busfahrer ein

Chemnitz

Fahrgast schlug auf Busfahrer ein

Zeit: 29.08.2020, 02.00 Uhr

Ort: OT Gablenz

(3354) In der Nacht zu Samstag kamen Polizisten einem Busfahrer (50) in der Carl-von-Ossietzky-Straße zu Hilfe. Der 50-Jährige war von einem Fahrgast (35) geschlagen, leicht verletzt und wüst beleidigt worden, woraufhin der Busfahrer den Linienbus gestoppt hatte. Vor Ort stellten die Beamten die Beteiligten fest und befragten sie.

Nach bisherigem Kenntnisstand hatte sich folgendes im Bus der Linie N13 zugetragen: Eine ebenfalls mitfahrende Frau schrie und lief im Bus umher. Der 50-Jährige unternahm jedoch nichts, da er die Frau offenbar kannte und um ihre psychischen Probleme wusste. Dass der Busfahrer tatenlos blieb, brachte wiederrum den 35-Jährigen auf die Palme, sodass er während der Fahrt zum Busfahrer ging, ihm plötzlich ins Gesicht schlug und ihn in der weiteren Folge beleidigte.

Gegen den 35-jährigen deutschen Staatsangehörigen wird nunmehr wegen Körperverletzung in Tateinheit mit Beleidigung ermittelt. Zur weiteren Klärung des Sachverhalts sicherten Polizei bereits die Videoaufzeichnungen des Busses. Zudem stehen noch eigehende Befragungen des Geschädigten sowie des Tatverdächtigen an. (Ry)

In Schule eingebrochen

Zeit: 28.08.2020, 20.00 Uhr bis 29.08.2020, 07.00 Uhr

Ort: OT Borna-Heinersdorf

(3355) In der Sandstraße drangen Unbekannte gewaltsam durch ein Fenster in eine Schule ein. Im Gebäude brachen sie anschließend vier Türen auf, durchwühlten die Räume und Schränke. Ob die Täter etwas gestohlen haben, ist noch unklar. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2 500 Euro. (Ry)

Trunkenheitsfahrt endete in einem Loch am Fahrbahnrand

Zeit: 29.08.2020, 20.25 Uhr

Ort: OT Ebersdorf

(3356) Samstagabend befuhr die 78-jährige Fahrerin eines Pkw Honda den Stiftsweg. Unweit der Kreuzung zur Straße Am Knie geriet sie in ein Loch am Fahrbahnrand, wodurch ihr linkes Hinterrad in der Luft hing und sie nicht mehr weiterfahren konnte. Die dazukommenden Beamten stellten bei einem vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bei der deutschen Frau einen Wert von 0,44 Promille fest. Eine Blutentnahme, die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und die Sicherstellung des Führerscheins folgten. Am Honda entstand ein Sachschaden in Höhe von gut 500 Euro. (Waf)

Landkreis Mittelsachsen

Ermittlungen nach Wohnungseinbrüchen aufgenommen

Zeit: 28.08.2020, 17.15 Uhr bis 29.08.2020, 01.00 Uhr

Ort: Döbeln

(3357) Unbemerkt gelangten unbekannte Täter in ein Mehrfamilienhaus in der Roßweiner Straße und hebelten anschließend die Türen zweier Wohnungen auf. Aus einer der Mietwohnung entwendeten die Einbrecher etwa 200 Euro Bargeld. Ob die Täter auch in der anderen Wohnung Beute gemacht haben, ist noch unklar. Der Sachschaden beläuft sich in Summe auf wenige hundert Euro. (Ry)

Reichlich Schaden bei Einbruch verursacht

Zeit: 28.08.2020 18.15 Uhr bis 29.08.2020 05.20 Uhr

Ort: Freiberg

(3358) Unbekannte Täter drangen auf nicht bekannte Art und Weise in

den Hausflur eines Mehrfamilienhauses am Obermarkt ein. Dort hebelten sie eine Tür zu einem Geschäft auf und durchwühlten es. Nach bisherigem Kenntnisstand konnten die Einbrecher etwas Bargeld erbeuten. Der einbruchsbedingte Sachschaden schlägt jedoch mit etwa 4 000 Euro zu Buche. (Ry)

Zigarettenautomat gestohlen

Zeit: 29.08.2020, 14.40 Uhr polizeibekannt

Ort: Oberschöna

(3359) In der Hauptstraße haben unbekannte Täter statt einzelner Zigarettenschachteln gleich einen kompletten Zigarettenautomaten gestohlen. Dieser war an einer Hauswand befestigt gewesen. Der Diebstahl wurde der Polizei mit zeitlichem Verzug bekannt. Zeugenaussagen zufolge könnte sich die Tat in der Nacht zu Samstag, zwischen 03.00 Uhr und 03.30 Uhr, ereignet haben. Schadensangaben liegen bislang noch nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Ry)

Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Zeit: 29.08.2020, 09.20 Uhr

Ort: Sayda, OT Friedebach

(3360) Ein 67-jähriger Motorradfahrer befuhr am Samstagvormittag mit seinem Krad Honda die Dresdner Straße in der Ortslage Friedebach. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Kradfahrer kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Rechenberg-Bienenmühle in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Der Motorradfahrer streifte daraufhin einen Leitpfosten, bevor er im Straßengraben samt seiner Maschine zum Liegen kam. Beim Unfall wurde der Kradfahrer schwer verletzt und schließlich von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6 000 Euro. (Rau)

Mann ging mit Messer auf Mitbewohner und Polizisten los

Zeit: 29.08.2020, 01.05 Uhr

Ort: Striegistal, OT Mobendorf

(3361) In der Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende kam es in der Nacht zu Samstag zu einem Polizeieinsatz. Ein 34-jähriger Bewohner (indische Staatsangehörigkeit) hatte einen Mitbewohner in der Unterkunft mit einem Messer bedroht. Als die Beamten die Lage beruhigen wollten, ging der 34-Jährige auch auf die Polizisten mit dem Messer los. Diese konnten den Angriff jedoch abwehren und den Mann überwältigen. Verletzt wurde niemand. Aufgrund seines psychischen Zustands wurde der Tatverdächtige durch Rettungskräfte noch in der Nacht in eine Fachklinik gebracht. (Ry)

Radfahrer landete nach Sturz im Krankenhaus

Zeit: 29.08.2020, 18.20 Uhr

Ort: Mittweida

(3362) Am Samstagnachmittag war ein 83-jähriger Radfahrer mit seinem Fahrrad auf dem Dreiwerdener Weg unterwegs. Nach einer kurzen Pause wollte er seine Fahrt fortsetzen. Beim Anfahren kippte der Rentner aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Fahrrad um, wodurch er sich schwer verletzte. Der Radfahrer wurde schließlich von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand nur geringer Sachschaden. (Rau)

Erzgebirgskreis

Brand auf Firmengelände beschäftigte Einsatzkräfte

Zeit: 28.08.2020, 15.15 Uhr polizeibekannt

Ort: Eibenstock, OT Wolfsgrün

(3363) Am Freitagnachmittag wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Firmengelände in die Bretschneiderstraße gerufen. Aus zunächst unbekannter Ursache war in einem der Lagerräume ein Brand ausgebrochen, welcher drohte, sich auszudehnen. Die Kameraden der Feuerwehr konnten dies jedoch verhindern und hatten den Brand rasch unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Schadensangaben liegen der Polizei bislang nicht vor. Am gestrigen Tag untersuchten Experten der Kriminalpolizei den Brandort und kamen zu dem Ergebnis, dass das Feuer einer fahrlässigen Brandstiftung geschuldet gewesen war. Die Ermittlungen zum Brandgeschehen dauern jedoch weiter an. (Ry)

E-Bike-Fahrer stürzte und verletzte sich schwer

Zeit: 29.08.2020, 13.35 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(3364) Samstagmittag befuhr ein 38-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit seinem E-Bike die Schwarzenberger Straße aus Richtung Lauter kommend in Richtung Zentrum. Auf der langgezogenen Gefällestrecke verlor er in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über das Rad, kollidierte mit dem Bordstein und kam zu Sturz. Er erlitt schwere Verletzungen, welche in einem Krankenhaus behandelt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm den Wert von 1,78 Promille. Eine Blutentnahme und die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgten. Am E-Bike entstand geringfügiger Sachschaden. (Waf)

Zeugen zu Einbrüchen gesucht

Zeit: 28.08.2020, 20.00 Uhr bis 29.08.2020, 09.00 Uhr

Ort: Marienberg

(3365) In der Nacht zu Samstag brachen unbekannte Täter die Eingangstür eines Geschäftes in der Kirchstraße auf und entnahmen aus einer Wechselgeldkasse etwas Bargeld. Auch in der Scheffelstraße hebelten Unbekannte die Eingangstür zu einem Geschäft auf und durchwühlten es. Zudem gelangten sie von den Geschäftsräumen in eine Wohnung des Hauses und stellten diese ebenso auf den Kopf. Nach einem ersten Überblick der Geschädigten ist es den Tätern gelungen, Bargeld zu erbeuten. Im selben Tatzeitraum versuchten wiederum unbekannte Täter in der Herzog-Heinrich-Straße sowie am Markt in zwei weitere Geschäfte einzubrechen. Dort scheiterten die Einbrecher jedoch.

Es ist nicht auszuschließen, dass bei den vier Taten ein und dieselbe Täterschaft am Werk gewesen war. Die Ermittlungen laufen im Sachzusammenhang. Abschließende Angaben zu entstandenen Sach- und Stehlschäden stehen noch aus. Derzeit wird ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro angenommen.

Die Polizei in Marienberg sucht indes Zeugen, die im Bereich der jeweiligen Tatorte in der Nacht zu Samstag Beobachtungen gemacht haben, die mit den Einbrüchen und Einbruchsversuchen in Verbindung stehen könnten. Wer zudem Hinweise zu den Tätern geben kann, wird ebenso gebeten, sich unter Telefon 03735 606-0 im Marienberger Polizeirevier zu melden. (Ry)

Hausbewohner bei Brand leicht verletzt

Zeit: 28.08.2020, 16.05 Uhr polizeibekannt

Ort: Marienberg, OT Niederlauterstein

(3366) In der Straße Neue Siedlung kamen am Freitagnachmittag Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wegen eines Brandes zum Einsatz. Aus zunächst unklarer Ursache war es im Keller eines Einfamilienhauses zu einem Feuer mit starker Rauchentwicklung gekommen. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand schnell löschen. Rettungskräfte mussten jedoch einen 46-jähriger Hausbewohner ambulant versorgen. Er hatte Rauchgase eigeatmet. Schadensangaben liegen bislang noch nicht vor. Am gestrigen Tag waren Brandursachenermittler am Brandort zugegen. Im Ergebnis ihrer Ermittlungen ist derzeit von fahrlässiger Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen dauern weiter an. (Ry)

Unfall unter Drogeneinfluss mit erheblichem Sachschaden

Zeit: 30.08.2020, 02.10 Uhr

Ort: Burkhardtsdorf, OT Kemtau

(3367) In der Nacht befuhr ein 22-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit seinem Pkw Citroën die Burkhardtsdorfer Straße in Richtung Gelenauer Straße. Kurz nach der Kreuzung zur Kemtauer Straße kollidierte er mit einem am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw Ford und schob diesen auf einen davor stehenden VW-Transporter. In der Folge kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Zaun und eine Hecke. Der 22-Jährige verletzte sich dabei leicht und wurde von Rettungskräften ambulant behandelt. Ein bei ihm durchgeführte Drogenvortest verlief positiv auf Amphetamine. Die Blutentnahme und eine Anzeige folgten. Der Gesamtsachschaden wird mit rund 13.500 Euro beziffert. Der Citroën musste abgeschleppt werden. (Waf)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_75012.htm