Festnahme mehrerer Tatverdächtiger in Bischofswerda

Zuletzt aktualisiert:

Festnahme mehrerer Tatverdächtiger in Bischofswerda

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Sonderkommissionen und beteiligten Dienststellen

Aufgrund eines Haftbefehls in einem Verfahren der Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen wegen des Verdachtes des schweren Bandendiebstahls von Kraftfahrzeugen, wurde ein polnischer Staatsangehöriger am 27. Juli 2022 gegen 16.00 Uhr in Bischofswerda durch Fahndungskräfte der Polizeidirektion Görlitz auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes festgenommen.

Dabei wurden drei weitere polnische Staatsangehörige festgestellt und durch die Einsatzkräfte einer Identitätsfeststellung unterzogen. Nach Verbringung zum Polizeirevier Bischofswerda erfolgten Identitätsfeststellungen und erste Befragungen durch Beamte der Soko-Kfz* und der Soko Argus*, in deren Ergebnis festgestellt werden konnte, dass gegen eine der Personen ein Vollstreckungshaftbefehl existierte. Dieser wurde in der Folge sofort umgesetzt. Einsatzkräfte der Polizeidirektion Görlitz verbrachten den per Vollstreckungshaftbefehl Gesuchten in die Justizvollzugsanstalt Görlitz.

Der mit Haftbefehl aus dem Verfahren der Soko-Kfz Gesuchte wurde durch Kräfte des Landeskriminalamtes übernommen und in den Polizeigewahrsam nach Dresden verbracht. Er wurde am 28.Juli 2022 dem zuständigen Ermittlungsrichter bei dem Amtsgericht Dresden vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Die beiden Festnahmen stehen exemplarisch für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Polizeidienststellen und deren spezialisierten Sonderkommissionen.

*Soko-Kfz: Sonderkommission Kraftfahrzeuge zur Bekämpfung der internationalen Kfz-Verschiebung

*Soko-Argus: Sonderkommission Argus in der PD Görlitz zur Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität- vordringlich der qualifizierten Eigentumskriminalität

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_91395.htm