• Seit Mai sind die Feuerwehrleute aus Adorf mit der Drohne unterwegs. © Georg Ulrich Dostmann/ERZ-Foto

    Seit Mai sind die Feuerwehrleute aus Adorf mit der Drohne unterwegs. © Georg Ulrich Dostmann/ERZ-Foto

Feuerwehr Adorf setzt auf Drohnen-Unterstützung

Zuletzt aktualisiert:

Um Waldbrände besser zu bekämpfen und Vermisste schneller zu finden, bekommt die Adorfer Feuerwehr Unterstützung aus der Luft. Die 41 aktiven Kameraden besitzen eine Drohne mit Wärmebildkamera.

„Wir hatten in der Vergangenheit hin und wieder Einsätze, bei denen die Suche nach vermissten Personen sehr lange dauerte. Wir wollten mit der Zeit gehen und noch besser für Einsätze vorbereitet sein, weswegen wir uns diese Drohne zugelegt haben“, erzählt Wehrleiter Rico Bochmann.

Neben dem Wärmebild verfügt das Gerät über eine normale 4K-Kamera, womit bei Einsätzen ein Lagebild aus der Luft geschaffen werden kann. Das hilft bei der Suche nach Menschen oder Brandherden, zum Beispiel in Wäldern oder Dachstühlen. Zwei LED-Scheinwerfer sorgen dafür, dass die Drohne auch in der Nacht Flächen ausleuchten kann.

Wann die Drohne zukünftig zum Einsatz kommt, entscheidet immer der Einsatzleiter. Aktuell werden acht Adorfer Feuerwehrleute zu Drohnenpiloten ausgebildet. Im Spätsommer haben sie Prüfung. (Mit Georg-Ulrich Dostmann)