Feuerwehr in Chemnitz im Dauereinsatz

Zuletzt aktualisiert:

Ein aufmerksamer Zeuge hat in Röhrsdorf in der Nacht zu Freitag einen LKW-Fahrer gerettet. Der 59-Jährige schlief im Führerhaus während es auf seinem Anhänger brannte. Auf dem zweistöckigen Auflieger waren insgesamt sieben Autos geladen, eins davon war aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Der Fahrer konnte geweckt werden, er hatte bereits Rauch eingeatmet, er kam ins Krankenhaus.

Der Einsatz auf der Röhsdorfer Allee war für die Feuerwehr gestern nicht der einzige. Es hatte zuvor vier weitere Brände gegeben. Müllcontainer brannten im Zentrum, Altchemnitz, Kappel und Kapellenberg. Außerdem gab es wieder ein Feuer auf dem Gelände des ehemaligen Spinnereimaschinenbaus.

Laut Feuerwehr stellte sich die Lage in der Anfangsphase des gesamten Einsatzes als sehr dynamisch dar. Deshalb war die Koordination der eingesetzten Einheiten sehr anspruchsvoll. Aus diesem Grund wurde eine mobile Führungsstelle vor dem „Spinnbau“ eingerichtet.

Im Einsatz war außerdem der Stadtordnungsdienst zur Sicherung der Einsatzstellen sowie Kräfte der Polizei. Unterstützung erhielten die Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehren Altchemnitz, Erfenschlag, Stelzendorf und Grüna.