• Kröte auf der Wanderung zum Laichgewässer (Foto: Jonathan Fieber / NABU)

Frösche im Freistaat haben Frühlingsgefühle

Zuletzt aktualisiert:

Die Temperaturen in Sachsen steigen und darum bekommen viele Frösche im Freistaat Frühlingsgefühle. Der "Naturschutzbund Sachsen" (NABU) bittet Autofahrer um Vorsicht. Kröten, Unken, Frösche und Molche wandern zu ihren Laichgewässern, um sich zu paaren.

Wenn Autofahrer unterwegs sind, sollten sie nicht zu sehr auf die Tube drücken, ist die Bitte der Naturschützer. Wer entlang der Amphibien-Wanderstrecken nur mit 30 Stundenkilometern fährt, könne viele Tiere retten. Denn wer an Kröten oder Molchen mit hoher Geschwindigkeit vorbeirast, könne die Tiere durch den entstehenden Luftdruck schwer verletzen.

Die ehrenamtlichen Helfer, die Krötenzäune aufstellen, sind vor allem bei Dunkelheit abends und früh morgens unterwegs. Auch sie werden durch eine vorsichtige Fahrweise geschützt, so der NABU.