Gartenlauben und Garagen aufgebrochen

Zuletzt aktualisiert:

Gartenlauben und Garagen aufgebrochen

Chemnitz

Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung

(417) Die Polizei verzeichnete am von gestern zu heute Morgen insgesamt rund 60 Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung im gesamten Direktionsbereich. Über weitere 24 Verstöße im Rahmen des Versammlungsgeschehens unter dem Motto Chemnitz steht auf wurde bereits in der Medieninformation Nr. 57 vom 06.02.2021, Meldung 416 berichtet. 

Überwiegend im Stadtgebiet Chemnitz kam es zu entsprechenden Zuwiderhandlungen. Ein Großteil der Verstöße bezieht sich auf die geltenden Kontaktbeschränkungen. Ausgewählte Feststellungen:

Im Stadtteil Schloßchemnitz kamen Beamte gegen 23.45 Uhr nach einem Zeugenhinweis wegen Lärmbelästigung am Zöllnerplatz zum Einsatz. Vor Ort stellten die Beamten in einer Wohnung eine Party mit insgesamt 19 Personen fest. Die Feierlichkeit wurde sofort beendet und gegen die Anwesenden im Alter zwischen 16 und 30 Jahren jeweils eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen des Verstoßes gegen die Kontaktbeschränkungen gefertigt. Die angetroffenen Personen haben im Anschluss die Wohnung verlassen.

Auf eine weitere Party wurden Beamte gegen 23.50 Uhr im Uferweg im Stadtteil Reichenbrand aufmerksam. Die Kontrolle der Örtlichkeit ergab eine Zusammenkunft von insgesamt sieben Personen, welche ebenfalls gegen die Kontaktbeschränkungen verstoßen hatten. Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung wurden jeweils aufgenommen. Die Feierlichkeit wurde im Anschluss beendet und die Personen getrennt.

Eine dritte Zusammenkunft wurde gegen 00.30 Uhr im Stadtteil Sonnenberg nach einem Zeugenhinweis durch Polizeibeamte kontrolliert. Die Polizisten konnten in einer Wohnung in der Uhlandstraße insgesamt acht Personen feststellen, welche sich unberechtigt getroffen hatten. Gegen alle Anwesenden wurden Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt. Sie wurden anschließend getrennt und aus der Wohnung verwiesen.

 Gartenlauben und Garagen aufgebrochen

Zeit: 05.02.2021, 16.00 Uhr bis 06.02.2021, 10.00 Uhr

Ort: OT Ebersdorf

(418) Unbekannte brachen in der Nacht von Freitag zu Samstag in drei Gartenlauben einer Kleingartenanlage in der Glösaer Straße ein. Zudem verschafften sich vermutlich dieselben Täter gewaltsam Zutritt in zwei Garagen, welche sich in unmittelbarer Nähe befinden. Der entstandene Diebstahlschaden von insgesamt etwa 1 500 Euro ergibt sich aus mehreren entwendeten Elektrowerkzeugen und Nahrungsmitteln. Der Sachschaden beläuft sich in Summe auf etwa 500 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Re)

Mercedes brach auf winterglatter Fahrbahn aus

Zeit: 06.02.2021, 20.50 Uhr

Ort: OT Röhrsdorf, Bundesautobahn 4, Dresden − Erfurt

(419) Ein 26-Jähriger befuhr abends mit einem Pkw Mercedes die mittlere von drei Fahrspuren der Autobahn. Im Bereich der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte verlor der Mercedes-Fahrer die Kontrolle über sein Auto, das daraufhin nach links ausbrach, in die linke Leitplanke stieß und letztlich rechtsseitig auf dem Seitenstreifen zum Stehen kam. Verletzt wurde niemand. Am Pkw entstand mit rund 12.000 Euro jedoch Totalschaden. Der Schaden an der Leitplanke wurde auf etwa 1 000 Euro beziffert. (Ry)

 

Landkreis Mittelsachsen

Laptop-Koffer und Elektrogeräte entwendet

Zeit: 31.01.2021, 16.00 Uhr bis 06.02.2021, 09.30 Uhr

Ort: Döbeln

(420) Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt in drei Kellerabteile in der Lommatzscher Straße. Sie entwendeten daraus u.a. einen Laptop-Koffer und mehrere elektronische Geräte. Nach ersten Angaben beläuft sich der Stehlschaden auf insgesamt etwa 5 000 Euro. Der Sachschaden fällt mit etwa 150 Euro vergleichsweise gering aus. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Re)

Brand aus ungeklärter Ursache Ergänzungsmeldung

Zeit: 06.02.2021, 02.30 Uhr

Ort: Leubsdorf, OT Marbach

(421) Nachdem am frühen Samstagmorgen das Dach eines Dreiseithofes in der Grünhainichener Straße gebrannt hatte (siehe Medieninformation Nr. 56 vom 06.02.2021, Meldung 411), war zwischenzeitlich ein Brandursachenermittler im Einsatz. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird die Befeuerung eines defekten Schornsteins als brandursächlich angenommen. (Re)

Fahrweise fiel auf

Zeit: 06.02.2021, 22.10 Uhr

Ort: Hainichen, Bundesautobahn 4, Dresden Chemnitz

(422) Polizeibeamte unterzogen den 42-jährigen Fahrer eines Pkw Audi einer Kontrolle, da dieser auf der Bundesautobahn 4 aufgefallen war. Im Bereich des Parkplatzes Rossauer Wald konnte der deutsche Staatsangehörige kontrolliert werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,18 Promille. Für den 42-Jährigen folgten eine Blutentnahme, eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und die Sicherstellung seines Führerscheins. (Re)

Citroën stieß in Leitplanke

Zeit: 06.02.2021, 22.20 Uhr

Ort: Frankenberg, Bundesautobahn 4, Dresden − Erfurt

(423) Bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen war ein Citroën-Fahrer (41) abends auf dem rechten von drei Fahrstreifen unterwegs, als er plötzlich im Bereich der Anschlussstelle Frankenberg die Kontrolle über den Pkw verlor. Der Pkw brach nach links aus, stieß in die Mittelleitplanke und kam schließlich auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen. Der 41-Jährige blieb unverletzt. Der unfallbedingte Gesamtsachschaden wurde auf ca. 8 000 Euro beziffert. (Ry)

Peugeot schleuderte gegen Brückengeländer

Zeit: 06.02.2021, 21.45 Uhr

Ort: Burgstädt, OT Mohsdorf

(424) Die Dorfstraße aus Richtung Burgstädt kommend in Richtung Chemnitztalstraße befuhr am Abend ein 19-Jähriger mit einem Pkw Peugeot. Dabei verlor der junge Mann die Kontrolle über das Auto, welches ins Schleudern geriet und gegen das Geländer einer Brücke stieß, die über einen Bach führt. Sowohl am Peugeot als auch am Brückengeländer entstanden jeweils mindestens 3 000 Euro Sachschaden. (Ry)

Erzgebirgskreis

Alkoholisiert unterwegs gewesen

Zeit: 06.02.2021, 13.45 Uhr

Ort: Schlettau

(425) In der Böhmischen Straße haben Polizeibeamte den 48-jährigen Fahrer eines Pkw Dacia einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Zuge der Kontrolle nahmen die Polizisten Alkoholgeruch bei dem Mann wahr. Ein mit dem deutschen Staatsangehörigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,34 Promille. Für den 48-Jährigen folgten eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Zudem wurde der Führerschein sichergestellt. (Re)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_78609.htm