• (Symbolbild: dpa)

    (Symbolbild: dpa)

Geld vom Jobcenter gibt's an der Supermarktkasse

Zuletzt aktualisiert:

Ab Montag können sich Arbeitslose in Sachsen Geld im Drogerie- oder Supermarkt abholen. Die Arbeitsagentur Sachsen ersetzt so die teuren Kassenautomaten in den Jobcentern im Freistaat. Das normale Arbeitslosengeld oder Hartz IV wird auch weiterhin überwiesen.

Wenn es um einen Vorschuss geht oder um eine Anschaffung wie eine Waschmaschine, dann bekommen Betroffene ein DIN-A4-Blatt mit einem Strichcode. Darauf steht kein Name und auch das Jobcenter ist nicht erwähnt. Mit diesem Ausdruck können sich Arbeitslose und Hartz-IV-Empfänger das Geld auszahlen lassen.

Daran beteiligen sich die Drogerie- und Supermarktketten Rewe, Penny, Netto, Real, dm und Rossmann. Das Zahlungssystem hat eine Dresdner Firma entwickelt.