„Große Herausforderung“: Aues Schuster warnt vor Würzburg

Zuletzt aktualisiert:

Beim FC Erzgebirge Aue hat sich die personelle Situation vor dem ersten Saisonspiel am Samstag (Anstoß 13.00 Uhr) bei den Würzburger Kickers etwas entspannt. Niklas Jeck und Clemens Fandrich, die beim 0:2 im DFB-Pokalspiel beim SSV Ulm fehlten, stehen Trainer Dirk Schuster wieder zur Verfügung. Auch Neuzugang Ben Zolinski, der am Donnerstag das erste Mal am Mannschaftstraining teilnahm, ist eine Option für die Partie in Würzburg. „Ben hat seine Qualitäten im offensiven Bereich und ist eine Alternative für die Startformation“, sagte Schuster auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Fraglich ist der Einsatz der angeschlagenen Gaetan Bussmann und Malcolm Cacutalua.

„Wir haben die Niederlage in Ulm sehr kritisch analysiert und die Fehler intern hart angesprochen. Ich denke, dass wir die richtigen Lehren aus diesem Spiel ziehen“, erklärte Schuster. Der 52-Jährige bescheinigte dem Auftaktgegner Würzburg eine „sehr gute Mentalität“. Die Kickers seien kampf- und laufstark. „Für uns wird es eine große Herausforderung, dort zu bestehen. Dafür müssen wir unsere Basics wieder besser abrufen und kompakter agieren“, meinte Schuster. (Mit dpa)

Audio:

Torhüter und Kapitän Martin Männel