Handwerkskammern wollen FFP2-Maskenpflicht für Friseure kippen

Zuletzt aktualisiert:

Die Handwerkskammern wollen die FFP2-Maskenpflicht für Friseure kippen. Verabschiedet wurde sie mit der Bundesnotbremse. Wie uns der Chef der Leipziger Handwerkskammer, Volker Lux, sagte, sei ein betriebswirtschaftliches Arbeiten für die Friseure so nicht mehr möglich. Die Berufsgenossenschaft schreibt nämlich vor, dass maximal 75 Minuten am Stück mit einer FFP2-Maske gearbeitet werden darf, danach muss eine 30 minütige Pause eingelegt werden. Das sei im Friseurbetrieb nicht realisierbar, so Lux.