Hochwasserschutz für Burkhardtsdorf kostet 30 Millionen Euro

Zuletzt aktualisiert:

Immer wieder tritt die Zwönitz bei Hochwasser über die Ufer. Auch die Burkhardtsdorfer können ein Lied davon singen. Seit dem Herbst wird am neuen Hochwasserschutz gebaut.

Das Ufer wird auf etwa vier Kilometern Länge hochwassersicher gemacht, zum Beispiel werden Schutzmauern erhöht oder neu gebaut, und das Flussbett wird ausgeweitet.

Drei große Bauabschnitte gibt es, ab dem Frühjahr wird auch von der Brücke B 95 bis zur Fußgängerbrücke am Topfmarkt gebaut. Läuft es nach Plan, ist Ende 2022 alles fertig.

Die Kosten für den neuen Hochwasserschutz belaufen sich auf insgesamt 30 Milllionen Euro, gefördert vom Freistaat Sachsen und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.