• Die Zeltstadt in der Dresdner Fried­rich­stadt. Quelle: dpa

Innenminister Ulbig besucht Zeltstadt

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Nach massiver Kritik an der Unter­brin­gung der Flücht­linge in der Zeltstadt an der Bremer Straße will sich Sachsens Innen­mi­nister Markus Ulbig am Montag selbst ein Bild von den Gegeben­heiten vor Ort machen.

Zu wenig Essen, kaum Wasch­mög­lich­keiten, zu viele Natio­na­li­täten auf zu engem Raum  - so nur einige Kritik­punkte. Am Wochen­ende  gab es dann auch noch eine Massen­schlä­gerei. Etwa 100 Syrer und Afghanen waren aufein­ander los gegangen und mussten von der Polizei getrennt werden. Es gab mehrere Verletzte.

An dem Rundgang am Mittag nehmen neben Ulbig auch der CDU-Innen­ex­perte Chris­tian Hartmann und der Vorsit­zende des Landtags-Innen­aus­schusses, Mario Pecher,  teil. Sie wollen unter anderem mit Helfern von DRK und THW sprechen. Medien­ver­treter können nicht an der Begehung teilnehmen.