Horrorunfall auf A4 fordert zweites Todesopfer

Zuletzt aktualisiert:

Update 17.09.20

Der schwere Unfall am Montag auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla hat ein zweites Todesopfer gefordert. Wie uns ein Polizeisprecher sagte, ist nun auch der 32-jährige Volvofahrer aus dem Raum Zittau im Krankenhaus verstorben. Der Mann erlag am Mittwoch seinen schweren Verletzungen. Für seine 26 Jahre alte Beifahrerin kam bereits am Unfallort jede Hilfe zu spät.


Auf der A4 bei Ottendorf-Okrilla hat es am Montagabend einen schlimmen Unfall gegeben. Gegen 21:45 Uhr war ein LKW aus Tschechien am Stauende auf einen Volvo aufgefahren und hatte den PKW mit voller Wucht unter den davor stehenden polnischen Sattelschlepper geschoben.

Das Auto wurde komplett zerstört. Die 26 Jahre alte Beifahrerin starb noch am Unfallort. Der 32-jährige Fahrer aus dem Raum Zittau wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in die Uni-Klinik nach Dresden geflogen, sagte uns ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion in Görlitz.

Der Fahrer des tschechischen LKW erlitt einen Schock. Die A4 war in Richtung Dresden stundenlang gesperrt. Erst am Dienstagmorgen gegen 04:00 Uhr rollte der Verkehr wieder.