• Durch das Feuer brannten elf Autos im April 2018 nahezu aus. © Frank Vacik

    Durch das Feuer brannten elf Autos im April 2018 nahezu aus. © Frank Vacik

Keine Spur vom Täter - Ermittlungen zu Autobränden in Oelsnitz eingestellt

Zuletzt aktualisiert:

Die Ermittlungen zu einer Brandserie in sind Oelsnitz eingestellt. Das hat die Staatsanwaltschaft Chemnitz am Montag mitgeteilt. Dabei geht es um elf Autobrände Anfang April vergangenen Jahres. Mindestens zwei Unbekannte hatten auf einem Firmenparkplatz auf der Friedensschachtstraße einen Passat niedergebrannt. Durch das übergreifende Feuer wurden weitere zehn Autos zerstört.

Weil kein Täter ermittelt werden konnte, werde das Ermittlungsverfahren wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung in elf Fällen jetzt eingestellt, hieß es in der Mitteilung. Zeugen, die die Täter beobachtet hatten oder weitere Hinweise geben konnten, gäbe es nicht.

Auch konnten aufgrund des hohen Zerstörungsgrades an den Fahrzeugen keine auswertbaren Spuren gesichert werden. Letztlich erbrachte auch die Auswertung der an dem Parkplatz installierten Überwachungskameras und von Telefondaten keine weiteren Ergebnisse.