Kind mit Messer bedroht und beraubt

Zuletzt aktualisiert:

Kind mit Messer bedroht und beraubt

Chemnitz

Kind mit Messer bedroht und beraubt

Zeit: 16.07.2020, 18.05 Uhr

Ort: OT Kapellenberg

(2654) Als ein zwölfjähriges Mädchen an der Haltestelle Parkstraße aus einer Straßenbahn der Linie 4 ausgestiegen war und die Stollberger Straße entlanglief, näherte sich ihr von hinten eine derzeit noch unbekannte Jugendliche. Sie zog der Zwölfjährigen an den Haaren, bedrohte sie unvermittelt mit einem Messer und verlangte die Herausgabe des Smartphones. Das Kind übergab der Täterin das Handy im Wert von rund 500 Euro. Anschließend entfernte sich die unbekannte Jugendliche vom Tatort. Die Zwölfjährige wurde bei der Tat leicht verletzt. Die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung laufen und werden durch die Kriminalpolizei geführt. (Ry)

MZ aus Tiefgarage gestohlen

Zeit: 16.07.2020, 08.15 Uhr bis 17.55 Uhr

Ort: Kaßberg

(2655) Unbekannte entwendeten am gestrigen Donnerstag aus einer Tiefgarage in der Kanzlerstraße ein Krad der Marke MZ. Die rote ETZ 250 wurde 1984 erstmals zugelassen und hat einen Wert von

4 000 Euro. (hu)

Kirchenfenster beschädigt

Zeit: 15.07.2020, 18.00 Uhr bis 16.07.2020, 09.00 Uhr

Ort: OT Markersdorf

(2656) Unbekannte beschädigten an einer Kirche in der Markersdorfer Straße von Mittwoch zu Donnerstag ein Fenster neben der Eingangstür. Die äußere Scheibe der Doppelverglasung war gerissen. Mit rund

50 Euro wurde der Schaden beziffert.

Zudem hatten Unbekannte in dem Zeitraum an einem Fahrplan der dortigen Bushaltestelle ein etwa 10 x 15 Zentimeter großes Hakenkreuz mit schwarzen Stift angebracht.

Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurde weiterhin bekannt, dass unweit dessen bereits am Dienstag an einer Litfaßsäule in der Arno-Schreiter-Straße zwei eingeritzte Hakenkreuze festgestellt worden waren. Letztere haben ein Ausmaß von ca. 15 x 25 Zentimeter.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung. (gö)

In Lokal eingebrochen

Zeit: 16.07.2020, 22.30 Uhr bis 17.07.2020, 06.00 Uhr

Ort: OT Zentrum

(2657) Über ein aufgebrochenes Fenster gelangten vergangene Nacht Unbekannte in ein Lokal in der Promenadenstraße. Die Eindringlinge erbeuteten zwei Geldbörsen mit einer dreistelligen Bargeldsumme, einer EC-Karte und Ausweisen. Der Sachschaden ist eher gering. (gö)

Abbieger und Überholer kollidierten/Zeugen gesucht

Zeit: 17.07.2020, 08.45 Uhr

Ort: O’T Kaßberg

(2658) Auf der Limbacher Straße ereignete sich am heutigen Freitag kurz nach der Einmündung Erich-Mühsam-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand stellt sich der Unfallhergang folgendermaßen dar:

Die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Renault bog von der Limbacher Straße nach links in eine Grundstückseinfahrt ab. Gleichzeitig überholte der Motorradfahrer (42) mit seinem Krad BMW das Auto. Die Fahrzeuge kollidierten miteinander, wonach der Biker stürzte und noch gegen einen am Fahrbahnrand parkenden Pkw Citroën rutschte. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8 000 Euro. Die Limbacher Straße war für etwa 2,5 Stunden zwischen der Erich-Mühsam-Straße und der Barbarossastraße voll gesperrt.

Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zum Geschehen bzw. zum Fahrverhalten der Beteiligten machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst entgegengenommen. (Kg)

Auffahrunfall an Ampel

Zeit: 17.07.2020, 10.10 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(2659) Auf der Palmstraße hielten am Freitag ein Pkw VW (Fahrer: 29) und ein Pkw Audi (Fahrerin: 49) verkehrsbedingt an. Die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Volvo fuhr auf den Audi, der durch den Anstoß noch gegen den VW geschoben wurde. Die Audi-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. (Kg)

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 16.07.2020, 14.45 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(2660) Am Donnerstagnachmittag befuhr der 51-jährige Fahrer eines Pkw VW die Klarastraße in Richtung Dresdner Straße. Als er die bevorrechtigte Frankenberger Straße kreuzte, kam es zur Kollision mit einem dort stadtauswärts fahrenden Pkw VW (Fahrer: 70), der danach noch gegen einen Laterne geschoben wurde. Bei dem Unfall erlitten der Beifahrer (55) des 51-Jährigen sowie der 70-jährige VW-Fahrer leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 10.000 Euro. (Kg)

Gegen Schutzplanke geschleudert

Zeit: 16.07.2020, 22.30 Uhr

Ort: OT Grüna, Bundeautobahn 4, Eisenach Dresden

(2661) Der 23-jährige Fahrer eines VW-Transporter mit Anhänger befuhr am Donnerstag die A 4 in Richtung Dresden. Ungefähr 300 Meter vor der Anschlussstelle Limbach-Oberfrohna geriet die Fahrzeugkombination auf einer Gefällestrecke und regennasser Fahrbahn ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Dabei kippte der Anhänger um. Im weiteren Verlauf schleuderte die Kombination nach links über alle drei Fahrstreifen, drehte sich um

180 Grad und kollidierte rückwärts mit der Mittelschutzplanke, wobei sich der Anhänger wieder aufrichtete.

Sowohl Fahrer als auch Beifahrer (19) des VW wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa

6 000 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Skoda Octavia gestohlen

Zeit: 16.07.2020, 08.30 Uhr bis 11.00 Uhr

Ort: Döbeln

(2662) Nicht einmal drei Stunden parkte am gestrigen Vormittag der Besitzer eines Pkw Skoda seinen Wagen in der Feldstraße. Als er zurückkehrte, musste er feststellen, dass der graue Skoda Octavia von Unbekannten entwendet worden war. Der 2011 erstmals zugelassene Wagen hat einen Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen führt die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen. (hu)

Werkzeuge aus Kleintransporter entwendet

Zeit: 16.07.2020, gegen 02.45 Uhr

Ort: Döbeln

(2663) Unbekannte Täter machten sich in der Nacht zu Donnerstag auf einem Firmengelände in der Straße Nossener Berg an einem Kleintransporter VW zu schaffen. Über die Heckscheibe des T5 gelangten sie gewaltsam ins Fahrzeuginnere. Sie entwendeten daraus mehrere Werkzeuge und konnten unerkannt flüchten. Zeugen bemerkten eine silberfarbene Limousine mit Dachgepäckträgern und Döbelner Kennzeichen (DL-…). Es entstand etwa 600 Euro Sachschaden. Angaben zur Höhe des Stehlschadens stehen noch aus. (hu)

Beute in Fahrzeugen gemacht

Zeit: 16.07.2020, 21.15 Uhr bis 17.07.2020, 05.50 Uhr

Ort: Döbeln

(2664) In einer Tiefgarage am Sternplatz sind Unbekannte in drei Fahrzeuge (2x Skoda, Opel) eingebrochen. Dazu hatten die Täter Seitenscheiben eingeschlagen. Aus einem Skoda wurde nach ersten Erkenntnissen ein mobiles Navigationsgerät gestohlen, aus dem Opel u. a. eine Fernbedienung. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (gö)

Fahrzeuge kollidierten auf Kreuzung

Zeit: 16.07.2020, 10.00 Uhr

Ort: Rechenberg-Bienenmühle, OT Clausnitz

(2665) Die Dorfstraße in Richtung Ringel befuhr am Donnerstagvormittag der 78-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Als er die bevorrechtigte Hauptstraße (B 171) kreuzte, kollidierte der Ford mit einem dort in Richtung Rechenberg-Bienenmühle fahrenden Pkw VW (Fahrer: 27). Durch den Anstoß kam der VW von der Fahrbahn ab und prallte noch gegen einen neben der Kreuzung auf einem Steinsockel befestigten Schwibbogen. Eine Mitfahrerin (74) des Ford wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 23.000 Euro. (Kg)

Kollision an Einmündung

Zeit: 16.07.2020, 17.40 Uhr

Ort: Freiberg

(2666) Von der Brander Straße (B 101) nach links in die Schulstraße bog am Donnerstag der 16-jährige Fahrer eines Mopeds Simson ab. Gleichzeitig überholte die 54-jährige Fahrerin eines Pkw Kia das Moped. Es kam zur Kollision zwischen den Fahrzeugen, wobei der Mopedfahrer und sein Sozius (17) leicht verletzt wurden. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 1 500 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Brände in Asylunterkunft beschäftigten Einsatzkräfte

Zeit: 16.07.2020, 18.50 Uhr polizeibekannt

Ort: Schneeberg

(2667) Durch das Sicherheitspersonal wurde die Polizei am Abend über eine Rauchentwicklung in einem Zimmer der Asylunterkunft in der Alten Hohen Straße informiert. Als die Beamten eintrafen, hatte sich die Sachlage in dem zur Rede stehenden Gebäude bereits geklärt. Unbekannte hatten zuvor einen Vorhang an einem Fenster im ersten Obergeschoss angezündet, welcher daraufhin durch Mitarbeiter der Unterkunft gelöscht worden war.

Während die Polizisten vor Ort ihre Ermittlungen zum Brandgeschehen und zur unbekannten Täterschaft führten, lösten wiederum Unbekannte gegen 19.55 Uhr die Brandmeldeanlage im zweiten Obergeschoss des Hauses aus. Bei einer Nachschau stellten Mitarbeiter der Unterkunft eine brennende Tür eines Waschraumes fest. Ebenfalls im Einsatz befindliche Feuerwehrleute löschten daraufhin den Brand.

Infolge der Brände war es nötig geworden, das betroffene Gebäude zu evakuieren. Davon waren etwa 60 Personen betroffen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden zwei Bewohner (23, 31) sowie zwei Mitarbeiter der Asylunterkunft (2x 37) leicht verletzt. Sie mussten wegen des Verdachts auf Rauchgasintoxikation medizinisch behandelt werden. Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der entstandene Sachschaden auf mindestens 10.000 Euro. Experten der Chemnitzer Kriminalpolizei untersuchen am heutigen Tag im Rahmen der Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung in zwei Fällen die Brandausbruchsstellen. (Ry)

Auffahrunfall an Ampel

Zeit: 16.07.2020, 18.55 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(2668) Die Robert-Blum-Straße (B 95) in Richtung Chemnitz befuhr am Donnerstagabend eine 65-jährige Autofahrerin. An der Ampelkreuzung Geyersdorfer Straße fuhr sie nach derzeitigem Kenntnisstand ungebremst auf einen verkehrsbedingt bei Rot haltenden Pkw Ford (Fahrerin: 44). Die Ford-Fahrerin und ein im Ford mitfahrender, zwölfjähriger Junge wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 9 000 Euro. Die 65-jährige Autofahrerin blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit der Frau durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,48 Promille. Für die deutsche Staatsangehörige folgten die Sicherstellung ihres Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Kg)

Fußgängerin von Auto touchiert

Zeit: 16.07.2020, 18.45 Uhr

Ort: Gornau

(2669) Die Talstraße überquerte gestern Abend eine 49-jährige Fußgängerin, als ein Pkw BMW augenscheinlich mit überhöhter Geschwindigkeit auf sie zu kam. Das Auto touchierte sie ihren Angaben zufolge beim Vorbeifahren. Dann fuhr der BMW davon. Sie blieb unverletzt. Der Frau war das Fahrzeug bereits kurz vorher aufgefallen, als es auffällig schnell die Straße entlang fuhr. Daraufhin hatte sie den Fahrer mit Gesten aufgefordert, sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu halten. Im weiteren Verlauf konnte als Fahrer des BMW ein 35-jähriger Mann ermittelt werden. Gegen den deutschen Staatsangehörigen wird nun wegen des Verdachts der Nötigung und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (gö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_74040.htm