Königspython sorgt für Aufregung im Erzgebirge

Zuletzt aktualisiert:

Ein Königspython auf Abwegen hat bei Bockau für Aufregung gesorgt. Auf der Strecke zwischen Aue und Blauenthal hatte ein Radfahrer die Schlange entdeckt. Er hielt sie zunächst für eine Kreuzotter. Als er via Handy jedoch Bilder im Internet verglich, stellte er fest, dass es sich um einen Königspython handelte, hieß es von der Polizei. Beamte trugen das etwa 1,20 Meter große Tier in eine Hundetransportbox und nahmen es für eine Nacht mit aufs Polizeirevier. Inzwischen befindet sich die Schlange im Tierheim Vielau. Dort ist der Python jetzt in Quarantäne. Woher er stammt, ist bislang noch nicht geklärt. Das Veterinäramt versucht, den Besitzer zu finden, so die Polizei.