• (Foto: dpa)

Krankenkasse warnt vor Zeckenbissen im Freistaat

Zuletzt aktualisiert:

Mit den wärmeren Temperaturen in Sachsen beginnt auch wieder die Outdoor-Saison. Eine sächsische Krankenkasse warnt vor der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) - einer Art Hirnhaut-Entzündung, die durch Zecken übertragen wird. Im letzten Jahr sind im Freistaat ein Dutzend Fälle gezählt worden, bei denen sich Menschen über Zecken eine gefährliche Hirnhautentzündung geholt haben.

In Sachsen sind fünf Regionen als Risikogebiete eingestuft: Vogtland, Erzgebirge, Zwickau, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und der Landkreis Bautzen. Nur in Bayern und Baden-Württemberg gibt es noch mehr Landkreise, in denen vor Zecken gewarnt wird.

Wer draußen arbeitet oder spazieren geht, sollte besser lange Hosen tragen. Wer in Risikogebieten lebt, sollte sich daher möglichst mit einer Schutzimpfung gegen FSME wappnen, die von den Krankenkassen bezahlt wird.