Herzenssache
Genia Klotzsche 50,00€
Jana Chahine 50,00€
Armin Backasch 25,00€
Doreen Tuerke 50,00€
Familie Mildner 50,00€
Antje und Ralf Richter 100,00€
Dietmar Sütterlin 40,00€
Katrin Walther 50,00€
Torsten und Cornelia Köppen 200,00€
Alexander Bellin 20,00 €
Silvio Weiß 25,00€
Gabi und Mario Lange 50,00€
Ramona Lauckner 25,00€
Heidi Junghanns 5,00€
Ulf Lange 10,00€
Wolfgang Smolarek 110,00€
Matthias Schlegel 50,00€
Wilfried Krieger 10,00€
Nicole Pichotta 50,00€
Jörg Erich Voigt 50,00€
Kathrin Fritzsche 50,00€
André Hennig 100,00€
Katja Richter 20,00€
Diana Hannich 50,00€
Annett Haehnel 25,00€
Familie Mehner 50,00€
Petra Müller 20,00€
Carola Ertel 50,00€
Andrea Beger 60,00€
Manfred und Heidemarie Daniel 50,00€
Anja Würschig 50,00€
Tino Piontek 500,00€
Christian Schramm 5,00€
Kerstin & Matthias Brückner 100,00€
Marc Decker 20,00€
Evelyn Matthes 10,00€
Susann Rösner 20,00€
Kerstin Schröder 50,00€
Katrin Lich 150,00€
Anne Klante 200,00€
Michail Schlejmovitsch 10,00€
Galina Kovetskaja 10,00€
Britt Nowak 10,00€
Kerstin Schöneich 20,00€
Ruben Gläser 50,00€
Jürgen + Gritt Satke 20,00€
Paul Handschag 25,00€
Harald Marks 100,00€
Christine Hesse 50,00€
Karla Schäfer-Lassus 250,00€
Thomas Povenz 100,00€
Yvonne Nolte 300,00€
Barbara Handke 50,00€
Karin Dubnitzky 20,00€
Daniela Robel 50,00€
Madlen Vollbrecht 50,00€
Familie Aubel 50,00€
Anett Koch 50,00€
Tami Petzold 40,00€
Silke Wahl 10,00€
Katrin Horvath 15,00€
Mandy König 50,00€
Katja Sommer 30,00€
Annett Prien 10,00€
Enrico Löwe 100,00€
Betty Lutze 20,00€
Nicole Junge 50,00€
Alexandra Schneider 25,00€
Grit Herzog 50,00€
Holm Voigt 200,00€
Sonja Ullrich 50,00€
Petra Jeschor 50,00€
Wolfgang Schlegel 20,00€
Tatjana Brandt 50,00€
Marcel Bachmann 50,00€
Hartmut Duczek 20,00€
Betina Bock 20,00€
Silvia Weise-Mall 50,00€
Claudia Mahler 25,00€
Elisa Günther 25,00€
Mandy Frömmel 30,00€
Dirk Schneider 150,00€
Kathleen Steger 50,00€
Lutz Weiße 100,00€
Stephanie Rieger 25,00€
Sigrid Petzsch 50,00€
Andreas Schneider 20,00€
Teresa Reuschel 10,00€
Juliane Baumann 200,00 €
Antje Schierz 25,00€
Anja Zeidler 50,00€
Anke Fritsche 20,00€
Angelika und Ingolf Speer 200,00 €
Klaus Wanke 100,00€
Christian & Alexandra Mertens 50,00€
Mario Lässig 10,00€
Carmen Lange 20,00€
Jacqueline Tröger 50,00€
Kristin Kirsten 100,00€
Friedemann Otto 100,00€
Xaver Weiße 118,87€
Fanni Schmidt - Biernoth 50,00€
Anette Mißbach 20,00€
Mandy Freitag 100,00€
Tina Brödner 50,00€
Kerstin & Michael Dawideit 50,00€
Katrin Trepte 25,00€
Thomas Retzsch 75,00€
Ralph Mittmann 50,00€
Sandra Volkmer 20,00€
Ilka Koppe 20,00€
Susanne Thomas 50,00€
Sindy Schlegel 20,00€
Mirko Kunert 10,00€
Maritta Lorenz 50,00€
Manuela Luther 100,00€
Corinna Hugai 20,00€
Tina und Klara Riedrich 100,00€
Ina Perleß 50,00€
Christian Apfelstedt 100,00€
Odette Haustein 20,00€
Christiane Uhlig 100,00€
Felix Kreißel 102,00€
Manja Vater 50,00€
Manuela Vötchen 50,00€
Ilka Kümpfel 55,00€
Werner Throne 20,00€
Maik Pohling 100,00€
Conny Quaas 120,00€
Jan Henzel 25,00€
Sebastian Wirth 50,00€
Claudia und Heiko Jentzsch 20,00€
Frank Abendroth 100,00€
Marko Schönherr 25,00€
Ines Hetzel 10,00€
Anja Breyer 20,00€
Jannik Kunze 75,00 €
Martin Urban 100,00€
Wolfgang Bachert 20,00€
Christfried Willer 50,00€
Corina Chemnitzer 10,00€
Maria Lange 50,00€
Marita Walther 20,00€
Anita Mühlbach 50,00€
Stefanie Röder 10,00€
Thomas Wolf 50,00€
Silvana Schmidt 50,00€
Marko Knorrn 10,00 €
Mike Schlaffke 50,00€
Sandra Pozsgai 25,00€
Olaf Rau 25,00€
Christian Kraft 10,00€
Patric Kirmse 15,00 €
Hannah Halser 20,00€
Kerstin Knöbel 20,00€
Monika Sonntag 100,00€
Nicole Galambos 20,00€
Margret & Detlef Salomon 100,00€
Heiko Grötzner 50,00€
Lydia Greim 25,00€
Martina Fröhlich 20,00€
Jörg Richter 100,00€
Stefan Reihl 50,00€
Familie Rothe 25,00€
Oliver Lange 50,00€
Sebastian Trepte 50,00€
Katrin Güttler 100,00€
Dorit Fischer 10,00€
Kerstin Krausse 100,00 €
Claudia Scheuffler 100,00€
Peter Müller 50,00€
Anita Riedel 100,00€
Angelika Uhlich 51,00€
Ronny Klimpel 50,00€
Rainer Kreher 50,00€
Sven Klippstein 40,00€
Lydia Herde 10,00€
Verena Bartzsch 5,00€
Jörg Seidel 50,00€
Jan Schneidewind 50,00€
Sonja Jäger 15,00€
Simone Voigt 80,00€
Sylvia Thom 30,00€
Bachmann André 100,00€
Marion Peters 50,00€
Simone Reschke 25,00€
Galina Kovetskaja 10,00€
Jan Benndorf 20,00€
Bettina Fischer 100,00€
Dorett Wagner 20,00€
Ulrike Böhning 20,00€
Wolfgang Aurich 100,00€
Sonja Ludwig 10,00€
Katja Mittag 50,00€
Holger Ullmann 50,00€
Lillian Möckel 20,00€
Roland Henning 20,00€
Philipp Erdmann 200,00€
Grit Preußler 300,00€
Kai Rüger 50,00€
Daniel Schellner 50,00€
Steve und Daniela Lachmann 25,00€
Christina Blicke 20,00€
Franka Steinkopf-Bartsch 80,00€
Bettina Bellmann 100,00€
Stephan Lüder 50,00€
Pia Schumann 50,00€
Thomas Herrchen 100,00€
Wolfgang Looke 150,00€
Agentur für DVAG - Timo Furkert 50,00€
Allianz Agentur Nadine Liewald 50,00€
Bettenhaus Hennl 500,00€
Boden Gastro Service GmbH - Annett Boden 100,00€
Carsten Molch 15,00€
Michael Richter 1.000,00€
Eisdiele Zur Buxbaude 100,00€
Fahrschule Andreas Bartzsch 250,00€
Gipscartoon - Benjamin Zein 250,00€
Jentzsch Personalservice 25,00€
Kindertagespflege "Krabbelkäfer" - Annett Queißer 100,00€
Kotalla Transporte 200,00€
Kerstin Wächtler 20,00€
Malermeister Karl-Uwe Claus 50,00€
mh-visualisierung Martin Hocke 500,00€
Nadebor 102,00€
Planungsbüro für technische Gebäudeausrüstung Thomas Roßberg 150,00€
Schornsteinfegerbetrieb - Sandy Rothe 100,00€
Strunk Immobilienbewertung 50,00€
sullus GmbH & Co. KG 5.000,00€
Tagesmutti - Jana Köhler 25,00€
Thomas Heine Haustechnik GmbH & Co.KG 150,00€
Tischlerei & Fensterbau Dirk Wolf 200,00€
Claudia und Harry Dießner 50,00€
Wolfgang Weißmann 55,00€
  • Joachim Löw

    Bundestrainer Joachim Löw steht nach 0:6-Pleite gegen Spanien in der Kritik. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Löws Advents-Klausur - Klopp und Flick winken noch ab

Zuletzt aktualisiert:

Berlin (dpa) - Der Countdown läuft und im Breisgau grübelt der Bundestrainer. Inmitten der Entrüstung über das historisch schlechte Auftreten der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beim 0:6-Debakel in Spanien hat sich Joachim Löw wieder einmal zurückgezogen.

So viel Zeit wie bei seiner WM-Klausur im missratenen Sommer 2018 hat der DFB-Chefcoach diesmal aber nicht. Während Jürgen Klopp und Hansi Flick als mögliche Nachfolgekandidaten schon freundlich abwinkten, soll der 60-Jährige dem DFB-Präsidium bis zum 4. Dezember eine überzeugende Perspektive für das EM-Jahr anbieten. «Einen Freifahrtschein für Jogi Löw gibt es nicht», zitierte die «Bild»-Zeitung ein Präsidiumsmitglied nach der Schalte des entzweiten Entscheidergremiums am vergangenen Freitag. Gespielte Strenge? Oder ein ernstes Signal für den Rekord-Bundestrainer?

DER RÜCKHALT

Der Deutsche Fußball-Bund steckt tief im Dilemma. Viel weiter sinken können die Beliebtheitswerte des Bundestrainers und damit automatisch des Verbandsriesen nicht. Mehreren Umfragen zufolge glaubt nur noch ein Bruchteil der Fans daran, dass Löw irgendwie den Umschwung schaffen kann. Nur eine herausragende EM scheint das Stimmungsbild umkehren zu können. Das Halbfinale gilt trotz der Hammergruppe mit Weltmeister Frankreich, Europameister Portugal und Co-Gastgeber Ungarn längst als Minimal-Anforderung.

Zuspruch für Löw kommt aber aus dem Profifußball und vor allem von alten Weggefährten. «Jogi Löw braucht keine Ausreden», sagte der frühere Nationalspieler Per Mertesacker im ZDF-«Sportstudio». Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic riet, «nicht gleich in Panik» zu verfallen. Leverkusens Sportchef Rudi Völler befand bei «Sky90» am Sonntag: «Ich hoffe natürlich, dass es ein einmaliger Ausrutscher war und denke auch, dass der Jogi das noch in den Griff bekommt.»

Als direkter Vorgesetzter hat DFB-Direktor Oliver Bierhoff seinem Trainer schnell das Vertrauen ausgesprochen - noch. Kurioserweise soll es Bierhoff sein, der kurz vor dem zweiten Advent die Analyse vorstellt - nicht Löw selbst. In der als Durchhalteparole formulierten Stellungnahme von DFB-Präsident Fritz Keller tauchte Löws Name nicht auf.

DIE MÖGLICHEN NACHFOLGER

Bei einem längst nicht mehr ausgeschlossenen Abschied des Cheftrainers fehlt dem Verband die eine, sofort verfügbare und allseits akzeptierte Alternative. «Dass nach dem Ergebnis Kritik aufkommt, ist nachvollziehbar, ändert aber nichts an meiner Einschätzung, dass die DFB-Elf mit einer entsprechenden Vorbereitung bei der EM im nächsten Jahr eine gute Rolle spielen wird. Die Frage nach mir stellt sich für mich dabei nicht», sagte Bayern-Trainer Flick der «Welt am Sonntag». Der Triple-Gewinner war 2014 als Assistent mit Löw zusammen Weltmeister geworden, hat nach seinem ersten Jahr in München aber lange nicht genug von Titel und Rekorden.

Klopp, der mit seiner mitreißenden Art sicher die Wunschlösung vieler Funktionäre wäre, genießt noch zu sehr seine Zeit beim FC Liverpool. «In der Zukunft vielleicht. Jetzt? Nein», sagte der frühere Dortmunder. «Ich habe keine Zeit, ich habe einen Job - und einen ziemlich intensiven übrigens!» Klopps Vertrag an der Anfield Road läuft noch bis zum Sommer 2024, wenn in Deutschland die Heim-EM steigt.

Ralf Rangnick wäre verfügbar, ist aber eher der kühle Fußballfachmann, der zudem gerne viel Kompetenz hat. Das würde vor allen Bierhoff betreffen, dessen Position bei einem vorzeitigen Abschied von Löw nicht gestärkt wäre. Interne, aber eher B-Lösungen wären Löws Assistent Marcus Sorg und U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz. Sie sind zu nah dran am Orbit des Amtsinhabers.

DIE AUSGEMUSTERTEN

Eng mit der Löw-Debatte verbunden sind die drei im März 2019 ausgemusterten Ex-Weltmeister Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels. Löw verteidigt seinen personellen Umbruch - lautstarke Meinungsführer werden in der DFB-Auswahl aber schmerzlich vermisst. «Wie gesagt, keiner von uns ist zurückgetreten», sagte Müller am Samstag bei Sky. Er sei aber «nicht der Meinung, dass wir über Spieler diskutieren sollten». Eine Rückholaktion zumindest eines Teils des Trios wäre längst nicht mehr nur sportlich begründet - sondern auch politisch.

DAS PRÄSIDIUM

Mit diesem Problem sollte sich DFB-Präsident Keller mittlerweile auskennen. Der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» zufolge werfen Teile des Präsidiums dem Chef einen Schlingerkurs vor. Nach der Spanien-Pleite waren erstaunlich detaillierte Informationen zum Ablauf des späteren Abends in der «Bild»-Zeitung aufgeschlüsselt worden. Kein Zeichen für Geschlossenheit. Auch wenn der DFB-Präsident, der sich zuletzt einen offenen Machtkampf mit Generalsekretär Friedrich Curtius geleistet hatte, nichts mit Löws Vertragsunterschrift bis 2022 zu tun hatte - die Entscheidung für oder gegen den 60-Jährigen wird Kellers Amtszeit prägen.

© dpa-infocom, dpa:201122-99-422196/4