Mann bedroht Bank-Mitarbeiter mit Pistole

Zuletzt aktualisiert:

In Freiberg hat ein Mann mehrere Mitarbeiter einer Bank mit einer Pistole bedroht. Laut Polizei war er bereits am Freitag zunächst in die Filiale an der Karl-Kegel-Straße ohne Anliegen gegangen und sprach mit einem der Mitarbeiter. Weil es nichts gab, womit ihm geholfen werden könnte, verließ der vermeintliche Kunde die Bank, kam aber wenige Minuten später zurück und zückte eine Pistole. Forderungen machte der Mann nicht laut, sodass die Mitarbeiter ihn überreden konnten, die Waffe wieder wegzustecken. Danach flüchtete er aus dem Gebäude. Die Polizei konnte den Deutschen wenig später festnehmen. Es stellt sich heraus, dass seine Waffe nur eine Spielzeugpistole war. Der 35-Jährige sitzt nun in U-Haft. Gegen ihn wird nun wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt.