Mehrere Verstöße mithilfe eines Polizeihubschraubers festg..

Zuletzt aktualisiert:

Mehrere Verstöße mithilfe eines Polizeihubschraubers festgestellt

Direktionsbereich

 

Mehrere Verstöße mithilfe eines Polizeihubschraubers festgestellt

Zeit: 27.05.2021, 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Ort: Bundesautobahn 72

(1784) Am Donnerstag wurde auf der Autobahn 72 zwischen den Anschlussstellen Hartenstein und Chemnitz-Süd eine Verkehrsüberwachungskontrolle durchgeführt. Der Fokus lag dabei insbesondere auf der Einhaltung des Sicherheitsabstands und des Überholverbots durch den Schwerlastverkehr. Dabei kam neben Beamten der Chemnitzer Verkehrspolizei auch ein Polizeihubschrauber mit zum Einsatz. Mit dem fliegenden Auge wurden mehrere Verstöße festgestellt und dokumentiert. Eine anschließende Kontrolle der Betroffenen erfolgte im Neefepark, wo die Polizisten die Lkw-Fahrer unmittelbar mit den Verkehrsverstößen konfrontierten.

Während der vier Stunden Kontrollzeit wurden sieben Verstöße gegen das bestehende Überholverbot sowie acht Verstöße gegen die Einhaltung des Mindestabstands festgestellt. Außerdem registrierten die Beamten unter anderem noch drei Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz sowie zwei Geschwindigkeitsverstöße. (Kg)

Chemnitz

Einbrecher zugange/Zeugengesuch

Zeit: 27.05.2021, 15:45 Uhr bis 28.05.2021, 05:50 Uhr

Ort: OT Borna-Heinersdorf

(1785) Zu einem versuchten Garageneinbruch ist die Polizei am heutigen Morgen in die Straße Am Bahrebach gerufen worden. Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses war gegen 4 Uhr durch laute Geräusche wach geworden. Beim Blick aus dem Fenster bemerkte sie dabei auf ihrem Grundstück einen dunkel gekleideten Mann, der sich am Garagentor zu schaffen machte. Als der mutmaßliche Einbrecher die Frau bemerkte, flüchtete er. Das Garagentor hatte der Unbekannte nicht öffnen können. Die alarmierten Beamten konnten am Tatort und im Umfeld niemanden mehr feststellen.

Der Zeugin zufolge war der unbekannte Täter etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er war dunkel gekleidet und hatte einen dunklen Rucksack bei sich.

Kurz darauf wurden die Beamten über einen Kellereinbruch in der unweit entfernten Heinersdorfer Straße informiert. Wie sich herausstellte, hatten sich Unbekannte Zutritt in ein Mehrfamilienhaus verschafft und anschließend einen Abstellraum und eine Kellerparzelle aufgebrochen. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand entwendeten die Täter aus der Parzelle ein rot-orangefarbenes Mountainbike Scott im Wert von mehreren hundert Euro. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten. Weitere Zeugen, die Beobachtungen hinsichtlich der Sachverhalte gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-102 an das Polizeirevier Chemnitz-Nordost zu wenden. (mg)

Mit geklautem Fahrzeug Unfall gebaut und abgehauen

Zeit: 28.05.2021, 01:55 Uhr

Ort: OT Adelsberg und OT Bernsdorf

(1786) Anwohner informierten in der Nacht zum Freitag die Polizei zu einem verunglückten Pkw Mercedes in der Barbussestraße. Die Überprüfung ergab, dass der Mercedes die Barbussestraße offenbar aus Richtung Georgistraße befahren hatte, dabei von der Fahrbahn abkam und mit einem Stromverteilerkasten kollidierte. Es entstand Sachschaden am Auto und dem Stromverteilerkasten in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro.

Vor Ort konnten die Polizisten keine Personen mehr im bzw. am Fahrzeug feststellen. Anwohner hatten unmittelbar nach der Kollision zwei dunkel gekleidete Männer vom Auto weg in Richtung Georgistraße laufen sehen. Auch bemerkten die Zeugen zeitnah dazu, dass im Bereich der Kreuzung Barbussestraße/Georgistraße mehrere Feuerwerkskörper gezündet wurden. Ob die flüchtenden Insassen des Mercedes damit in Verbindung stehen, wird im Rahmen der Ermittlungen geprüft.

Erste Recherchen ergaben, dass der Mercedes von seinem Abstellplatz in der Werner-Seelenbinder-Straße gestohlen worden war. Für weitere Untersuchungen stellten die Beamten das Auto sicher.

Es wurden Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, des besonders schweren Falls des Diebstahls sowie des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs aufgenommen und Anzeigen dazu gefertigt. (Kg)

Auffahrunfall kurz vor Anschlussstelle

Zeit: 27.05.2021, 16:05 Uhr

Ort: OT Siegmar, Bundesautobahn 72, Leipzig Hof

(1787) Den Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Chemnitz-Süd befuhr am Donnerstag der 39-jährige Fahrer eines Toyota Avensis. Ungefähr 200 Meter vor der Ausfahrt fuhr er auf einen wegen stockenden Verkehrs langsam vorausfahrenden Toyota Corolla. Durch den Aufprall wurde der Corolla noch gegen einen Pkw Hyundai (Fahrer: 77) sowie die Mittelleitplanke geschleudert. Der Corolla-Fahrer (31) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 16.500 Euro. (Kg)

Chemnitz/Erzgebirgskreis

Telefonbetrüger wieder aktiv

Zeit: 27.05.2021 polizeibekannt

Ort: OT Borna-Heinersdorf, Aue, Ehrenfriedersdorf, Eibenstock

(1788) Erneut sind Betrüger aktiv, die per Telefon versuchen, mit dem Trick des sogenannten Gewinnspielversprechens Beute zu machen.

Ein Chemnitzer verlor mit dieser Masche 500 Euro. Bevor die Täter noch mehr erbeuteten, war er zur Polizei gegangen. Er hatte Donnerstagvormittag einen Anruf erhalten, dass er reichlich 80.000 Euro gewonnen hätte. Zur Auszahlung des Gewinns stünden jedoch Kosten für Notar und Werttransport an, die der Chemnitzer mit Gutschein-Karten im Wert von 4.000 Euro begleichen solle. Dazu begab sich der Geschädigte in einen Supermarkt und besorgte zunächst eine Gutscheinkarte für 500 Euro. Den auf dieser vermerkten Sicherheitscode gab er bei einem erneuten Anruf an die Betrüger weiter. Weil er sich dann richtigerweise an die Polizei wandte, konnte weiterer Schaden verhindert werden.

Telefonbetrüger versuchten mit diesem Trick außerdem auch, an das Ersparte von mehreren Anwohnern des Erzgebirgskreises zu gelangen. Weitere Angerufene aus Aue, Ehrenfriedersdorf und Eibenstock informierten die Polizei. Auf die Masche hatten sie sich richtigerweise nicht eingelassen und die Telefonate umgehend beendet.

Die Polizei warnt aus gegebenem Anlass:

 

Lassen Sie sich nicht darauf ein, wenn Sie für die Auszahlung eines angeblichen Gewinns eine Vorauszahlung leisten müssen!

Übermitteln Sie keine Codes für Gutscheinkarten! Der Code reicht aus, um den Geldwert einzulösen.

Beenden Sie umgehend derartige Telefonate! Betrüger kontaktieren Sie immer wieder und setzen Sie unter Druck, wenn Sie einmal angebissen haben. (gö)

Erzgebirgskreis

Renault Trafic gestohlen

Zeit: 26.05.2021, 16:00 Uhr bis 27.05.2021, 13:00 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(1789) In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag stahlen Unbekannte einen schwarzen Renault Trafic von der Lößnitzer Straße. Der Zeitwert des im Jahr 2019 erstmals zugelassenen Kleintransporters wurde mit rund 20.000 Euro angegeben. Auffällig an dem Fahrzeug sind aufgeklebte Logos des Fußballvereins FC Erzgebirge Aue an Motorhaube und Fahrzeugseite. Die weiteren Ermittlungen wegen Diebstahls im besonders schweren Fall führt die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen. (Re)

Drei mutmaßliche Ladendiebe gestellt

Zeit: 27.05.2021, 11:20 Uhr bis 12:50 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(1790) Ein Ladendetektiv hatte gestern Mittag drei Männer bei der Begehung eines Diebstahls in einem Geschäft in der Straße Brünlasberg beobachtet und schließlich einen der Tatverdächtigen gestellt. Hinzugezogene Polizeibeamte konnten den Mann als 37-jährigen Georgier identifizieren. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung gelang es anhand der Personenbeschreibung durch den Ladendetektiv, auch seine beiden Komplizen (m/23 und m/33) ausfindig zu machen. Die beiden georgischen Staatsangehörigen konnten auf einem nahegelegenen Parkplatz in einem Pkw Renault festgestellt werden. Die Nachschau im Fahrzeug führte zum Auffinden des Diebesgutes. Die Polizisten konnten sieben hochwertige Flaschen Alkoholika fest- und sicherstellen. Der Stehlschaden summiert sich auf knapp 500 Euro. Die drei mutmaßlichen Ladendiebe wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen vor Ort entlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Ladendiebstahls aufgenommen. (Re)

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit: 28.05.2021, 00:20 Uhr

Ort: Oelsnitz/Erzgeb.

(1791) In der Nacht zum Freitag befuhr der 26-jährige Fahrer eines Pkw VW die Dr.-Otto-Nuschke-Straße (S 256) stadteinwärts. Auf Höhe der Einmündung Kurze Straße kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Bordstein und beschädigte mehrere Zäune, einen Baum sowie eine Wiese. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der VW-Fahrer stellte sich dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit dem deutschen Staatsangehörigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Für den Mann folgten die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Sportausrüstung gestohlen Ermittlungserfolg nur einen Tag später

Zeit: 26.05.2021, 02:30 Uhr bis 03:30 Uhr

Ort: Freiberg

(1792) Nach einem Einbruch in einen Keller konnten Polizisten das Diebesgut nur einen Tag später in einer Freiberger Wohnung bei einer Tatverdächtigen auffinden. Auch ein mutmaßlicher Komplize wurde bereits ermittelt.

In der Nacht zu Mittwoch waren Einbrecher in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Beuststraße eingedrungen. Aus einem gewaltsam geöffneten Kellerverschlag wurden u. a. zwei in Taschen verpackte Snowboards sowie ein Kletterrucksack samt Kletterschuhen und entsprechender Ausrüstung entwendet. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf einige tausend Euro.

Im Rahmen anderweitiger Ermittlungen waren Kriminalisten des Polizeireviers Freiberg am Donnerstag in einer Freiberger Wohnung tätig. Wie die Beamten vermuteten, hielt sich dort neben der Wohnungsmieterin noch eine 36-Jährige auf, die per Haftbefehl gesucht wurde. Die Frau wurde festgenommen und später in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Doch damit nicht genug, denn bei der 36-Jährigen stießen die Ermittler auch auf die gestohlenen Gegenstände aus dem Keller in der Beuststraße. Außerdem wurde weiteres mutmaßliches Diebesgut, wie Fahrradzubehör und Werkzeuge, sichergestellt, das nun im Zuge der Ermittlungen noch anderen Einbrüchen zugeordnet werden muss. Wie die Beamten zudem herausfanden, war offenbar auch ein 32-Jähriger bei dem Kellereinbruch in der Beuststraße involviert. Inwieweit sich der Tatverdacht gegen das Duo (beide deutsche Staatsangehörige) für diesen und insbesondere auch andere Einbrüche weiter erhärten lässt, wird nun im Rahmen der laufenden Ermittlungen geprüft. (gö)

Motorrad aus Garage gestohlen

Zeit: 25.05.2021, 18:00 Uhr bis 26.05.2021, 11:00 Uhr

Ort: Döbeln

(1793) In einem Garagenkomplex in der Talstraße sind Unbekannte in eine Garage eingebrochen. Aus dieser wurde eine Crossmaschine KTM SXF 250 gestohlen. Auffällig an dem orange-weißen Motorrad ist eine unterschiedlich farbige Tele-Gabel in Schwarz-Weiß. Abschließende Schadensangaben stehen noch aus. (gö)

Fahrradfahrer nach Zusammenstoß schwer verletzt

Zeit: 27.05.2021, 18:50 Uhr

Ort: Hartha

(1794) Ein Fahrradfahrer befuhr am Donnerstagabend die Aschershainer Straße aus Richtung Aschershain in Richtung Hartha. Beim Auffahren auf die bevorrechtigte S 36 kam es zur Kollision mit einem Pkw VW, der dort aus Richtung Hartha in Richtung Waldheim unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Fahrradfahrer schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Nähere Angaben zum Alter und Geschlecht der Beteiligten bzw. zum entstandenen Sachschaden liegen der Stabsstelle Kommunikation derzeit nicht vor. (Kg)

Hoher Schaden nach angeblicher Umstellung im Onlinebanking

Zeit: 27.05.2021 polizeibekannt

Ort: Lunzenau

(1795) Telefonbetrüger haben kürzlich Zugang zum Onlinebanking einer Frau aus Lunzenau erlangt und einen hohen Geldbetrag erbeutet.

Die Geschädigte hatte am vergangenen Freitagabend einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter ihrer Bank erhalten. Der Mann am anderen Ende gaukelte ihr vor, dass über das Wochenende eine Umstellung im Online-Banking vom TAN-Generator auf Push-TAN ansteht. Da das herkömmliche Verfahren dann nicht mehr genutzt werden könne, sei er ihr bei der Umstellung behilflich. Er veranlasste sie per Telefon, eine Internetseite und Links aufzurufen und persönliche Daten einzugeben. Im weiteren Verlauf brachte er sie auch dazu, dass sie eine Transaktionsnummer (TAN) von ihrem TAN-Generator übermittelte. Später stellte die Frau fest, dass sie sich nicht mehr in ihr Online-Banking einloggen konnte und insgesamt 15.000 Euro von ihrem auf ein ausländisches Konto überwiesen wurden.

Die Polizei warnt vor dieser Masche und rät zur Vorsicht!

Lassen Sie sich von derartigen Anrufen nicht überrumpeln!

Übermitteln Sie keine persönlichen Daten oder Transaktionsnummern per Telefon!

Nehmen Sie besser Kontakt mit Ihrer Bank unter den Ihnen bekannten Nummern auf bzw. wenden Sie sich selbst an die Ihnen bekannten Ansprechpartner Ihrer Bank! (gö)

In Zaun gefahren

Zeit: 27.05.2021, 16:40 Uhr

Ort: Penig

(1796) Beim Ausparken auf einem Parkplatz in der Leipziger Straße fuhr am Donnerstagnachmittag ein Pkw Peugeot geradeaus in einen Zaun. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 250 Euro. Die Peugeot-Fahrerin blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit der Frau durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,98 Promille. Für die deutsche Staatsangehörige folgten die Sicherstellung ihres Führerscheines sowie Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit: 28.05.2021, 09:15 Uhr

Ort: Erlau

(1797) In der Rochlitzer Straße (S 250) hielt am Freitagmorgen der 38-jährige Fahrer eines VW Tiguan mit Anhänger verkehrsbedingt an. Die 33-jährige Fahrerin eines VW Caddy fuhr auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7.500 Euro entstand. Eine Mitfahrerin (31) des 38-Jährigen erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Ohne Versicherungsschutz im Straßenverkehr unterwegs

Zeit: 28.05.2021, 03:15 Uhr

Ort: Lichtenau, Bundesautobahn 4, Dresden Chemnitz

(1798) Zwischen den Anschlussstellen Frankenberg und Chemnitz-Ost fiel einer Polizeistreife in der Nacht zum Freitag ein Pkw Mercedes auf, an dem die angebrachten Kennzeichen entstempelt waren. An der Anschlussstelle Chemnitz-Ost wurde das Fahrzeug von der Autobahn geleitet und in einem nahegelegenen Gewerbepark einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Fahrzeug bereits seit Ende April dieses Jahres außer Betrieb gesetzt wurde und kein Versicherungsschutz für das Auto besteht. Außerdem besteht der Verdacht, dass die angebrachte HU-Plakette ungültig ist. Die Beamten stellten die Fahrzeugschlüssel sowie die angebrachten Kennzeichentafeln sicher und fertigten eine Anzeige gegen den 42-jährigen Fahrzeugführer (deutsche Staatsangehörigkeit) wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (Kg)

 

Landkreis Meißen

Gegen Leitplanke geschleudert

Zeit: 28.05.2021, 08:45 Uhr

Ort: Nossen, Bundesautobahn 4, Dresden Chemnitz

(1799) Am Freitagmorgen befuhr der 54-jährige Fahrer eines Pkw BMW die Autobahn 4 in Richtung Chemnitz. Knapp zwei Kilometer nach dem Autobahndreieck Nossen geriet das Auto auf nasser Fahrbahn ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Verletzungen zog sich der BMW-Fahrer bei dem Unfall keine zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_81515.htm