Mutmaßlicher Buntmetalldieb gestellt

Zuletzt aktualisiert:

Mutmaßlicher Buntmetalldieb gestellt

Chemnitz

OT Siegmar Mutmaßlicher Buntmetalldieb gestellt

(1262) Dienstagabend, gegen 21 Uhr, hatte sich ein Unbekannter auf das Gelände eines Schrotthandels in der Straße Am Siegmarer Bahnhof geschlichen und in zwei Containern nach Buntmetall gesucht. Dies war den Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes jedoch nicht verborgen geblieben. Als sie den mutmaßlichen Dieb ansprachen, versuchte er zu entkommen. Die Sicherheitsmänner hielten den Ertappten jedoch bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten fest. Im Zuge der ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der gestellte 61-Jährige bereits am Abend zuvor (9. April 2018) Buntmetall vom Firmengelände gestohlen hatte. Im Zuge der Ermittlungen muss auch geklärt werden, ob der Mann für weitere Buntmetalldiebstähle in dieser Firma verantwortlich ist. (ju)

OT Schloßchemnitz/OT Zentrum Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe bei Suche nach mutmaßlichem Täter

(1263) Am 9. Februar 2018, zwischen 11 Uhr und 11.15 Uhr, entwendeten Unbekannte aus einem Bauwagen in der Küchwaldstraße eine Tasche eines damals 29-Jährigen. Mit der Tasche verschwand auch die Geldbörse des Mannes mit seinen persönlichen Dokumenten, etwas Bargeld sowie zwei Bankkarten.

Bereits 11.24 Uhr hob ein Unbekannter an einem Geldautomaten in der Zöllnerstraße mit einer der gestohlenen Karten mehrere hundert Euro Bargeld vom Konto des 29-Jährigen ab. Zwei weitere Versuche an dem Automaten scheiterten. Der Unbekannte wurde dabei von Überwachungskameras gefilmt.

Das Amtsgericht Chemnitz hat nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung mit den Bildern nach dem Unbekannten erlassen.

Die Polizei wendet sich jetzt an die Bevölkerung und bittet um Unterstützung bei der Suche nach dem Unbekannten.

Wer kennt den Mann oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Zeugenhinweise werden bei der Chemnitzer Kriminalpolizei unter Telefon 0371 387-3445 entgegengenommen. (Wo)

OT Gablenz Wohnungseinbruch

(1264) Am Dienstag, im Zeitraum von 9.30 Uhr bis 14 Uhr, begaben sich Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus in der Arthur-Strobel-Straße und hebelten die Tür zu einer Wohnung auf. Anschließend durchsuchten sie alle Zimmer und stahlen einen Laptop, Kopfhörer sowie etwas Bargeld. Der Wert des Stehlgutes beträgt insgesamt rund 200 Euro. Der Sachschaden wurde mit rund 500 Euro angegeben. (ju)

OT Schloßchemnitz Motorradbekleidung aus Kleintransporter gestohlen

(1265) In der Nacht zum Mittwoch schlugen Unbekannte eine Seitenscheibe an einem VW-Kleintransporter ein, der auf der Agnesstraße abgestellt war. Anschließend stahlen sie aus dem Fahrgastraum eine komplette Motorradbekleidung samt Helm. Deren Wert summiert sich auf rund 1 000 Euro. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro am Fahrzeug. (ju)

OT Altchemnitz Autos kollidierten auf Kreuzung

(1266) Von der Heinrich-Lorenz-Straße kreuzte am Dienstagabend, gegen 21.25 Uhr, die 58-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi die bevorrechtigte Annaberger Straße geradlinig. Dabei kollidierte der Mitsubishi mit einem auf der Annaberger Straße fahrenden Pkw Ford (Fahrer: 59). Die Mitsubishi-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

OT Sonnenberg Zwei Unfälle innerhalb von drei Minuten

(1267) Heute Morgen kam es innerhalb von nur drei Minuten zu zwei Unfällen im Bereich Fürstenstraße/Hofer Straße. Zunächst hatte ein Bus MAN (Fahrer: 49) gegen 8.50 Uhr die Fürstenstraße aus Richtung Yorkstraße befahren. Dabei streifte er den Außenspiegel eines Pkw VW, der am rechten Fahrbahnrand parkte. Es entstand ein Sachschaden von rund 200 Euro.

Um 8.55 Uhr war ein weiterer Bus MAN (Fahrer: 33) auf der Fürstenstraße in die Gegenrichtung unterwegs. Auch dieser streifte den Außenspiegel eines parkenden

Pkw Skoda und verursachte einen Sachschaden von ebenfalls rund 200 Euro. Aufgrund der Unfallsituation war der Kreuzungsbereich bis gegen 10.20 Uhr voll gesperrt. Gut 15 Minuten später konnten schließlich alle Fahrspuren wieder freigegeben werden. (ju)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg Mutmaßliche Einbrecher gestellt

(1268) Am Dienstag, gegen 16.55 Uhr, beobachtete eine Zeugin (56), wie zwei Personen die Zugangstür eines Wohnhauses in der Straße Am Mühlgraben eintraten und so in das Haus gelangten. Nach ein paar Minuten verließen die Unbekannten das Haus wieder. Die 56-Jährige rief daraufhin die Polizei und gab eine Beschreibung zu den beiden Männern, sodass kurze Zeit später ein 24-Jähriger und ein 25-Jähriger festgestellt und vorläufig festgenommen werden konnte. Die beiden mutmaßlichen Täter führten auch noch das Diebesgut bei sich, welches sie kurz zuvor erbeutet hatten. Darunter waren Schmuck und Bargeld in noch unbekannter Höhe. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (sb)

Revierbereich Mittweida

Hainichen Sattelzug nicht beachtet?

(1269) Von der Frankenberger Straße (S 201) nach links auf die bevorrechtigte Döbelner Straße (B 169) in Richtung Chemnitz fuhr am Dienstag, gegen 15.20 Uhr, der 87-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. Dabei kollidierte der Pkw mit einem auf der B 169 fahrenden Sattelzug Scania. Der Mercedes-Fahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 17.000 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Hartmannsdorf Arbeitsunfall mit tragischem Ausgang

(1270) Am Dienstag kam es gegen 14.45 Uhr zu einem tragischen Arbeitsunfall in einer Firma in der Niederfrohnaer Straße. Bei Reparaturarbeiten löste sich aus noch ungeklärter Ursache ein Bauteil einer Förderbandanlage und traf einen 42-jährigen Servicetechniker einer externen Servicefirma am Kopf. Durch die eingetretenen Verletzungen verstarb der 42-Jährige noch vor Ort. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt die Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit der Abteilung Arbeitsschutz der Landesdirektion Sachsen. (sb)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Grünhain-Beierfeld Kollision beim Linksabbiegen

(1271) Von der Auer Straße in Grünhain nach links in die Lößnitzer Straße bog am Dienstag, gegen 22.15 Uhr, ein 31-jähriger Autofahrer ab. Dabei kollidierte der Pkw mit einem entgegenkommenden Krad Suzuki. Durch den Anstoß stürzte der Motorradfahrer (48) und erlitt schwere Verletzungen. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Den Führerschein des Mannes konnten die Beamten nicht sicherstellen, da er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro. (Kg)

Bad Schlema Bei Auffahrunfall verletzt

(1272) Die Auer Straße (B 169) in Richtung Schneeberg befuhr am Dienstagmorgen, gegen 8.45 Uhr, der 19-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. Kurz vor dem Ortseingang Schneeberg fuhr der Mercedes auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw VW. Dabei wurde der VW-Fahrer (63) leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. (Kg)

Aue Fußgängerin bei Unfall verletzt

(1273) Auf der Schillerstraße hielt am Dienstag, gegen 15.50 Uhr, in Höhe der Schlemaer Straße ein Pkw Toyota verkehrsbedingt an. Gleichzeitig überquerte eine Fußgängerin (26) die Schillerstraße, wobei sie zwischen den Toyota und einen davor haltenden Pkw Skoda geriet. Die Frau wurde zwischen den beiden Pkw eingeklemmt und erlitt leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Gornsdorf Feuerwehr verhinderte Waldbrand/Zeugen gesucht

(1274) Am Montag (9. April 2018), gegen 17.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in den Gelenauer Weg gerufen. Dort hatten offenbar Unbekannte einen Holzstapel in Brand gesetzt. Den Tatort erreicht man über die Waldstraße in Gornsdorf und weiter über einen Feldweg in Richtung Meinersdorf. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Flammen löschen und ein Übergreifen des Feuers auf weitere Bäume verhindern. Verletzt wurde niemand. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. Es wurden ca. 20 Festmeter Holz beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat Personen oder Fahrzeuge bemerkt, die mit dem Feuer in Verbindung stehen könnten? Hinweise werden im Polizeirevier Stollberg unter Telefon 037296 90-0 entgegengenommen. (Wo)

Oelsnitz/Erzgeb. Anstoß auf Parkplatz

(1275) Auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße stieß am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, ein 54-jähriger Autofahrer beim Einparken gegen einen parkenden Pkw Renault, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Danach entfernte sich der 54-Jährige mit seinem Pkw vom Unfallort. Anhand von Zeugenaussagen konnte der Pkw-Fahrer bekannt gemacht werden. Als die Beamten den Mann aufsuchten, stand dieser unter Alkoholeinfluss. Auch die Zeugen an der Unfallstelle hatten Alkoholgeruch bei dem Mann bemerkt. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,48 Promille. Es folgten eine Blutentnahme für den 54-Jährigen sowie die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

Landkreis Zwickau

Glauchau (Bundesautobahn 4) Kollision beim Fahrstreifenwechsel

(1276) Ungefähr 300 Meter vor der Anschlussstelle Glauchau-West wechselte am Mittwoch, gegen 6.50 Uhr, die 62-jährige Fahrerin eines Pkw Opel vom mittleren in den linken Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Eisenach. Dabei kollidierte der Opel mit einem im linken Fahrstreifen fahrenden Pkw Renault und danach noch mit den Schutzplanken. Die Renault-Fahrerin (27) wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 25.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für ca. 1¼ Stunden voll gesperrt. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_56097.htm