• Im Auer Rathaus wird am Mittwoch der Amtsverweser gewählt. © Redaktion/Archiv

Neues Stadtoberhaupt für Aue-Bad-Schlema - Amtsverweser wird gewählt

Zuletzt aktualisiert:

Seit dem 1. Januar 2019 gehen Aue und Bad Schlema einen gemeinsamen Weg als "Große Kreisstadt Aue-Bad-Schlema." Mit der Fusion haben die bisherigen Ortschefs ihren Posten verloren. Bis zur Wahl des neuen Stadtoberhauptes soll deshalb ein "Amtsverweser" als Übergangs-OB gewählt werden.

Ehemaliger Hauptamtsleiter von Bad Schlema soll Übergangs-OB werden

Aktuell ist Heide-Marie-Bamler als älteste Rätin die Interims-Stadtchefin von Aue-Bad-Schlema. Vergangene Woche unterschrieb sie die Unterlagen für die erste Ratssitzung. Die findet am kommenden Mittwoch statt. Zum ersten Mal werden alle Stadt- und Gemeinderäte zu einer gemeinsamen Sitzung im Auer Rathaus zusammenkommen und über den Übergangs-OB abstimmen. Wie aus der Tagesordnung hervorgeht, steht der Amtsverweser schon fest und soll am Mittwoch in seinem Amt bestätigt werden: es ist Steffen Möckel, der ehemalige Hauptamtsleiter von Bad Schlema. Bis zum Mai (dann soll nach aktuellen Plänen ein neues Stadtoberhaupt gewählt werden) wird er die Geschicke von Aue-Bad-Schlema lenken.

Ortsschilder werden in kommenden Wochen geändert

Dass Aue und Bad Schlema fusioniert haben, ist künftig auch auf den neuen Ortseingangsschildern zu lesen. Wie Stadtsprecherin Kristina Ebert sagte, werden die Tafeln mit dem Schriftzug "Große Kreisstadt Aue-Bad-Schlema" in den kommenden Wochen ordnungsgemäß geändert.