• Bauhofsmitarbeiter Tom Schönherr beim Aufstellen der Sommervariante. Foto © Georg Ulrich Dortmann/ ERZ-Foto.

  • Das ist die Sommervariante des Neukirchener Schwibbogen. Foto © Georg Ulrich Dostmann/ ERZ-Foto.

Neukirchen mit Sommerschwibbogen

Zuletzt aktualisiert:

Den Platz am Stern in Neukirchen schmücken ja um die Weihnachtszeit herum ein Schwibbogen und Miniaturhäuser. Einen Teil der noch jungen Tradition wird es jetzt auch übers Jahr geben. Denn es wurde die neue Sommervariante des Schwibbogens aufgestellt. Um den Platz auch von Frühling bis Herbst schön aussehen zu lassen.

Der neue Sommerschwibbogen hat keine Kerzen. Stattdessen eine Blumenwanne, ein Rankgerüst und das beleuchtete Wappen der Gemeinde Neukirchen. Der gesamte Bogen wird zukünftig indirekt mit einem LED-Band beleuchtet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 20.000 Euro, drei Viertel davon kommen aus einem Förderprogramm vom Freistaat.

„Die Sommervariante des Schwibbogens habe ich gemeinsam mit zwei regionalen Firmen entworfen. Vier weitere Unternehmen waren schließlich  für das Herstellen der Blumenwanne, den Metallarbeiten, dem Fertigen des Bogens und der Elektrik zuständig. Die Bepflanzung übernahm schließlich der Bauhof“, sagt Bürgermeister Sascha Thamm.