November-Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Stand seit 1991

Zuletzt aktualisiert:

Die Arbeitslosenzahl in Sachsen ist im November wieder gesunken und hat einen historischen Tiefwert erreicht. Das hat die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Chemnitz mitgeteilt. Im November waren 107.300 Männer und Frauen im Freistaat erwerbslos. Die Arbeitslosenquote ging um 0,1 Punkte auf 5,0 Prozent zurück. Sowohl die Arbeitslosenzahl als auch die Quote haben demnach den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik 1991 erreicht.

Für den Rückgang ist laut Regionaldirektion die in den November hereinreichende Herbstbelebung verantwortlich. Im Oktober waren bei einer Quote von 5,1 Prozent 109.100 Menschen im Freistaat erwerbslos gemeldet. Vor Jahresfrist lag die Quote bei 5,4 Prozent, die Zahl der Arbeitslosen betrug gut 115.000.