• Jede Menge Besucher werden zum Pöhlbergpreis in Annaberg-Buchholz erwartet. © Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster

    Jede Menge Besucher werden zum Pöhlbergpreis in Annaberg-Buchholz erwartet. © Stadt Annaberg-Buchholz/Matthias Förster

Oldtimer-Rennen um legendären Pöhlbergpreis in Annaberg-Buchholz

Zuletzt aktualisiert:

Motorsport- und Oldtimerfreunde streichen sich jedes Jahr den Pfingstsamstag dick im Kalender an. Dann lädt der traditionelle Pöhlbergpreis nach Annaberg-Buchholz ein. Zum Pfingstsamstag erleben die Besucher traumhafte Fahrzeuge, Motorengeknatter und ein tolles Flair. Der Tag steht erneut ganz im Zeichen eines Motorsportereignisses, dessen Wurzeln weit in die Geschichte zurückreichen.  

Die zum 24. Mal ausge­tra­gene Oldtim­er­fahrt ist eine Hommage an die Meister­schaften von 1921 bis 1928. Vom Annaberger Markt aus waren die Fahrer mit ihren Autos auf den Pöhlberg­gipfel gerast und hatten dazu zehntau­sende Zuschauer angelockt. Weil die Autos immer schneller wurden und sich die Unfälle häuften, verbot der Stadtrat die Rennen. 1998 wurde die Tradi­tion in Form einer gemüt­li­chen Oldtim­er­fahrt wieder­be­lebt.

Unter den Fahrzeugen des Pöhlbergpreises befinden sich zahlreiche historische PKW, Mopeds und Motorräder. Nicht nur Rennsportfans dürfen sich auf über sechs Porsche verschiedener Jahrgänge und einige legendäre Wartburg RS 1000, die einzigen, serienmäßig gebauten Sportwagen der DDR, freuen. Die Fahrzeuge sind vor dem Rennen von 12 bis 13:30 Uhr auf dem Kätplatz ausgestellt.