Pkw in Brand

Zuletzt aktualisiert:

Pkw in Brand

Chemnitz

Pkw in Brand/Zeugengesuch

Zeit: 11.09.2020, 00.30 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Kaßberg

(3576) In einem Doppelcarport in der Matthesstraße waren vergangene Nacht zwei abgestellte Pkw (2x VW) in Brand geraten. Der Besitzer (47) der Fahrzeuge war auf das Feuer aufmerksam geworden. Er konnte die Flammen an den beiden Pkw löschen, bevor diese auf den Carport übergreifen konnten. Der 47-Jährige musste wegen des Verdachts der Rauchgasintoxikation vor Ort medizinisch versorgt werden. Angaben zur Höhe des eingetretenen Sachschadens liegen bislang nicht vor. Ein Brandursachenermittler untersuchte heute den Brandort. Im Ergebnis der Untersuchung wird derzeit von Brandstiftung ausgegangen. Im Zuge der Ermittlungen werden mögliche Zusammenhänge zu vorangegangenen Fahrzeugbränden der vergangenen Wochen geprüft.

Weitere Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht haben, werden gebeten, Hinweise unter Telefon 0371 387-3448 an die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz zu geben. (mg

Unterhaltungselektronik aus Wohnung gestohlen

Zeit: 10.09.2020, 04.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Ort: OT Lutherviertel

(3577) In der Clausstraße hebelten Unbekannte am Donnerstag die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses auf. In der Folge brachen die Einbrecher eine Wohnungstür auf und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Brauchbarem. Nach einem ersten Überblick entwendeten die Täter dabei zwei Spielekonsolen einschließlich Zubehör sowie mehr als zwei Dutzend dazugehörige Spiele. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Gesamtschaden von einigen tausend Euro. (mg)

In Lokal eingebrochen

Zeit: 09.09.2020, 22.50 Uhr bis 10.09.2020, 08.55 Uhr 

Ort: OT Sonnenberg

(3578) In der Hainstraße hebelten zwischen Mittwochnacht und Donnerstagmorgen Unbekannte die Nebeneingangstür eines Lokals auf und durchsuchten anschließend die Innenräume. Die Täter verschwanden mit Bargeld, Getränken und Besteck. Der Stehlschaden beziffert sich auf mindestens mehrere hundert Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

Beim Vorbeifahren gestreift

Zeit: 10.09.2020, 21.30 Uhr

Ort: OT Zentrum

(3579) Die Nordstraße in Richtung Müllerstraße befuhr am Donnerstagabend der 32-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei streifte der VW einen am Fahrbahnrand parkenden Pkw Hyundai, wobei Sachschaden an den Autos in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro entstand. Sie waren beide nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Brand in Wohnblock/Zeugen gesucht

Zeit: 10.09.2020, gegen 12.00 Uhr

Ort: Döbeln

(3580) Im Keller eines Wohnblocks im Doblinaweg war es gestern Nachmittag zu einem Brand gekommen. Zeugen waren am Mittag auf Brandgeruch und Rauch aufmerksam geworden, informierten die Rettungsleitstelle sowie Bewohner des Hauses. Vier Bewohner (w/65, w/86, m/56, m/67) mussten wegen des Verdachts der Rauchgasintoxikation medizinisch behandelt werden, drei von ihnen stationär im Krankenhaus. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Ein Brandursachenermittler war heute im Einsatz. Es wird von Brandstiftung ausgegangen. Zeugen, die im Vorfeld des Brandes Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3448 bei der Kriminalpolizei Chemnitz zu melden. (gö)

Feuer in unbewohntem Haus

Zeit: 11.09.2020, 03.05 Uhr polizeibekannt

Ort: Leisnig, OT Kalthausen

(3581) Polizei und Feuerwehr kamen vergangene Nacht bei einem Brand in der Ortslage Kalthausen zum Einsatz. In einem unbewohnten Einfamilienhaus war es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand gekommen. Verletzt wurde niemand. Das Haus wurde durch das Feuer erheblich beschädigt. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Löscharbeiten dauern noch an. Nach Abschluss derer wird ein Brandursachenermittler zeitnah Ermittlungen am Brandort vornehmen. (gö)

Tatverdächtigen mithilfe einer Drehleiter gestellt

Zeit: 11.09.2020, 02.20 Uhr

Ort: Freiberg

(3582) Nach einem Hinweis kam die Polizei vergangene Nacht im Roten Weg zum Einsatz. Auf dem Vordach eines leerstehenden Gebäudes sprühte ein Mann Graffiti. Als er die Beamten bemerkte, warf er mit Dachziegeln und versuchte, zu flüchten. Die Polizisten forderten die Feuerwehr zur Unterstützung an, mit deren Drehleiter die Beamten in das Obergeschoss gelangten und dem Tatverdächtigen (31) schließlich habhaft wurden. Der Festnahme setzte sich der Mann zur Wehr. Er spuckte, schlug und trat dabei um sich, sodass die Beamten Reizgas zum Einsatz bringen mussten. Die Polizisten blieben unverletzt. Der deutsche Staatsangehörige befindet sich gegenwärtig noch in Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird wegen Sachbeschädigung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie Beleidigung ermittelt. (gö)

Navigationssystem ausgebaut

Zeit: 09.09.2020, 19.15 Uhr bis 10.09.2020, gegen 08.35 Uhr

Ort: Freiberg

(3583) Unbekannte haben sich an einem VW-Transporter zu schaffen gemacht, aus dem Fahrzeug das Navigationssystem ausgebaut und gestohlen. Der Transporter war auf einem Weg nahe einer Gartenanlage in der Ziolkowskistraße abgestellt. Angaben zum Schaden stehen noch aus. (gö)

Strohballen in Flammen

Zeit: 10.09.2020, 20.45 Uhr polizeibekannt

Ort: Striegistal, OT Berbersdorf

(3584) An der Südstraße in der Ortslage Berbersdorf waren gestern etwa 2 500 Strohballen auf einem Freigelände eines landwirtschaftlichen Betriebs in Brand geraten. Durch den Rauch kam es zeitweise auf der nahegelegenen Autobahn zu Sichtbehinderungen. Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden. Die Löscharbeiten dauern weiterhin an. Der Schaden wird ersten Schätzungen zufolge auf eine niedrige sechsstellige Summe beziffert. Ein Brandursachenermittler war am Freitag am Brandort im Einsatz. Es wird nach bisherigen Erkenntnissen von einer Selbstentzündung ausgegangen. (gö)

Unbekannte brachen in Einfamilienhaus ein/Zeugen gesucht

Zeit: 10.09.2020, 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Ort: Rochlitz, OT Zaßnitz

(3585) Über ein aufgebrochenes Fenster sind Unbekannte gestern in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Rosenkranz eingebrochen. Die Eindringlinge durchsuchten Wohnräume und Mobiliar. Nach bisherigen Erkenntnisse wurde nichts gestohlen. Der Sachschaden wurde mit ca. 600 Euro beziffert. Ein Fährtensuchhund folgte einer Spur über die Zaßnitzer Straße bis zum Wechselburger Weg, wo sich die Spur verlor.

Die Polizei sucht Zeugen, die am Donnerstag oder bereits im Vorfeld Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten. Wem sind im Umfeld der genannten Straßen Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Hinweise werden unter Telefon 03737 789-0 beim Polizeirevier Rochlitz entgegengenommen. (gö)

Kontrolliert und erwischt

Zeit: 10.09.2020, 18.00 Uhr

Ort: Frankenberg

(3586) In der Frankenberg/Eder-Straße kontrollierten Polizisten am Donnerstagabend einen Pkw VW. Dabei nahmen sie Alkoholgeruch bei dem 29-jährigen Fahrer wahr. Ein mit dem deutschen Staatsangehörigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Gegen Betonpfeiler geschleudert

Zeit: 10.09.2020, 23.50 Uhr

Ort: Flöha

(3587) Ein Pkw Toyota war am gestrigen Donnerstag in der Straße Zur Baumwolle aus Richtung Seeberstraße in Richtung Dr.-Kurt-Fischer-Straße unterwegs. Kurz nach einer 90-Grad-Rechtskurve geriet das Auto ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Betonpfeiler. Dabei wurde der Beifahrer (28) leicht verletzt. Der 20-jährige Fahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit dem deutschen Staatsangehörigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,08 Promille. Für den Mann folgten die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 4 000 Euro. (Kg)

Auf Dieselspur gestürzt

Zeit: 11.09.2020, 06.15 Uhr

Ort: Mittweida

(3588) In der Hainichener Straße (S 201) geriet am Freitag früh ein 16-jähriger Radfahrer auf eine Dieselspur, wodurch er stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. (Kg)

Sturz nach Anstoß

Zeit: 10.09.2020, 15.50 Uhr

Ort: Rossau

(3589) Eine Gruppe Rad fahrender Kinder war am Donnerstagnachmittag in der Straße Waldblick in Richtung Hauptstraße unterwegs. Der Gruppe entgegen kam zur selben Zeit ein Pkw Honda, dessen Fahrerin (18) an den rechten Fahrbahnrand fuhr, als sie die Kinder bemerkte. Dennoch kam es zum Zusammenstoß zwischen einem der Kinder und dem Pkw, woraufhin das Kind, ein siebenjähriges Mädchen, stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

45-Jähriger sorgte für Polizeieinsatz/Zeugengesuch

Zeit: 04.09.2020, 08.00 Uhr bis 09.45 Uhr

Ort: Schwarzenberg

(3590) Am vergangenen Freitagvormittag stellten Beamte des Polizeireviers Aue in der Bahnhofstraße einen 45-Jährigen. Zuvor waren mehrere Zeugenhinweise bei der Polizei eingegangen, wonach ein zunächst unbekannter, auffällig tätowierter und dunkel gekleideter Mann im Schwarzenberger Stadtgebiet mit zwei Stöcken Verkehrsteilnehmer sowie Passanten bedroht und beleidigt haben soll.

In der Buswendeschleife in der Erzstraße hatte er mit den Stöcken einen Linienbus beschädigt und die Fahrerin (19) beleidigt und bedroht. Kurz darauf war der Mann die Eibenstocker Straße in Richtung Markt entlang gelaufen und betrat in Höhe des Oelpfannenweges unvermittelt die Fahrbahn. Ein bislang unbekannter stadteinwärts fahrender, grauer Pkw (eventuell Skoda) musste daraufhin abrupt abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Mann zu verhindern. In der Folge schlug er auf den Pkw ein und setzte seinen Weg fort, um wenig später im Bereich des Marktplatzes offenbar erneut in Erscheinung zu treten. Dort habe er eine Passantin belästigt.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen trafen die Beamten, gegen 09.45 Uhr, in der Bahnhofstraße auf den beschriebenen Mann. Dabei handelte es sich um einen 45-Jährigen (deutsche Staatsangehörigkeit). Er wurde daraufhin aufgrund seines Zustandes bzw. Verhaltens in eine Fachklinik gebracht. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor.

Die Polizei hat die Ermittlungen, u. a. wegen des Verdachts der Beleidigung, Bedrohung und Sachbeschädigung aufgenommen und sucht weitere Zeugen, die Angaben zum Geschehen am vergangenen Freitag machen können. Insbesondere der Fahrer des grauen Pkw sowie Passanten, die möglicherweise den beschriebenen Mann im Schwarzenberger Stadtgebiet bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 03771 12-0 im Polizeirevier Aue entgegengenommen. (mg

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 10.09.2020, 10.00 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(3591) Von einem Parkplatz nach links auf die Chemnitzer Straße (S 255) fuhr am Donnerstag der 20-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Dabei kollidierte der Audi mit einem von links kommenden Pkw BMW (Fahrerin: 27). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro. (Kg)

Computerbetrug nach Geldbörsendiebstahl

Zeit: 10.09.2019, 09.15 Uhr bis 10.00 Uhr

Ort: Oelsnitz/Erzgeb.

(3592) Eine böse Überraschung erlebte eine Frau (75) in einem Geschäft in der Hedwigschachtstraße am gestrigen Donnerstagmorgen. Unbekannte hatten unbemerkt aus der Handtasche der Frau die Geldbörse gestohlen. Mit dieser verschwanden auch persönliche Dokumente, eine Geldkarte und Bargeld. Mit der darin befindlichen EC-Karte hoben die Diebe daraufhin insgesamt 2 000 Euro vom Konto der 75-Jährigen ab. Die Geldbörse der Frau wurde am Donnerstagvormittag an einem Unterstand an dem Geschäft wiedergefunden und der Geschädigten zurückgegeben. Bis auf etwa 120 Euro Bargeld fehlte nichts. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls und Computerbetruges aufgenommen. (mg)

In Gegenverkehr geraten

Zeit: 10.09.2020, 10.30 Uhr

Ort: Thermalbad Wiesenbad, OT Schönfeld

(3593) Auf der Annaberger Straße (B 95), in Höhe des Abzweigs Talstraße, ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand geriet ein Pkw VW vermutlich wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme des 47-jährigen Fahrers auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Lkw MAN (Fahrer: 44). Bei dem Unfall erlitt der VW-Fahrer schwere Verletzungen, der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. Die Bundesstraße war für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_75342.htm