• (Foto: dpa)

Polizei überprüft 17 Personen nach Gewaltausbruch vor Zeltstadt

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Die Dresdner Polizei hat nach dem Gewalt­aus­bruch vor der Flücht­lings-Zeltstadt in der Dresdner-Fried­rich­stadt die Identität von 17 Personen festge­stellt. Sie hatten sich nach den Ausschrei­tungen am Freitag­abend in der Nähe an einer Tankstelle an der Hamburger Straße versam­melt. Ob sie im Zusam­men­hang mit den Angriffen stehen, werde geprüft, hieß es von der Polizei. Zuvor waren Böller, Flaschen und Warnbaken auf Polizisten und Gegen­de­mons­traten geworfen worden. Drei Menschen wurden verletzt. Unmit­telbar danach wurde zunächst ein Tatver­däch­tiger festge­nommen. Er ist nach seiner Verneh­mung am Samstag­vor­mittag wieder auf freien Fuß gesetzt worden.